Dienstag, 28. Januar 2020

Rezension: Voll Verasselt von Zoch

Carlo A. Rossi: VOLL VERASSELT für 2 bis 5 Personen mit Illustration von Johan Potma bei Zoch Verlag 2019

Verasselt oder verka...?!


Thema: Im Spiel sind Fassasseln, Quasselasseln, Rasselasseln und Wasserasseln. Lustig, aber Sie kennen nur Kellerasseln, so wie ich aus der feuchten Ecke meiner Garage. Egal, wichtig sind nur die vier Farben der Karten und dass Sie möglichst viele zusammenwürfeln ohne zu verasseln. Das passiert immer dann, wenn Sie mehr Asseln einer Farbe würfeln als Karten im großen Asselhaufen in der Mitte liegen.

Optik: Die Asseln sind schon allesamt süß, sind viel sympathischer als die grauen Kellerasseln aus meiner Garage. Aber die Schachtel!? Auf den ersten Blick erkenne ich nicht viel, weder den Titel noch die Assel, nur den Farbwürfel. Sieben sind im Spiel, jeder zeigt eine der vier Asseln und zwei Doppelstriche.


Mechanik: In der Mitte liegen die Asseln, wohlsortiert nach Farben. Davon will ich mir welche schnappen und in meinen Asselhaufen packen. Mit vier Würfeln muss ich mindestens würfeln, wobei – ganz wichtig! - auch die drei nicht gewürfelten zu meinem Wurf zählen. Verasselt? Falls nicht, darf ich erneut würfeln oder aufhören. Jede erwürfelte Assel verlässt den Asselhaufen, ist aber noch nicht mein Fang. Ist mein Asselfang zu lukrativ oder mein Nachbar missgünstig, würfelt er um meinen Fang. Vorsicht, alle meine Würfel bleiben so liegen, und auch er muss mindestens vier Würfel würfeln. Falls er nicht verasselt, bleibt mir nur der Rest. Los, du verasselst bestimmt, alles für mich.

Wer würfelt, darf noch Karten aus dem eigenen Asselvorgarten passend zu den Asseln legen. Je mehr Asseln einer Farbe, desto geringer das Risiko zu verasseln. Das ist schon clever, so man denn gewonnene Asseln statt in den Siegpunktstapel vorher in den eigenen Vorgarten legen will. Nur sechs Asseln passen da rein.

Alles nur Glück!? Auch, aber niemals zu fette Vorlagen geben und keine Würfel mit Balken liegen lassen. Würfelt mein Nachfolger nicht um meinen Fang, kommt für jeden Balken eine neue Assel zum Asselhaufen. Perfekt für die Gegner. Solche Vorlagen mag ich gar nicht … Was tun?!


Fazit: VOLL VERASSELT funktioniert nur durchs Knie ins Hirn. Natürlich hilft Würfelglück. Was allerdings doch stört, ist die komplizierte Regel und das ebenso komplizierte Handling der Karten. Hierhin schieben, dorthin legen. Wie war das noch genau? Und dass niemand mit den Würfeln spielt, der nicht am Zug ist! VOLL VERASSELT hat sich mir und meinen Mitspielern nur sehr schwer erschlossen. Der Groschen fällt spät, manchmal auch gar nicht. Das macht's nicht einfacher, das Spiel überhaupt hervorzuholen.

Ranking: Was soll ich von einem Würfelspiel halten, das so schwer zu verstehen ist? Eigentlich erwarte ich ein schnelles, knackiges Spiel. VOLL VERASSELT ist aber trotzdem auf verquere Weise interessant. Macht es das zu einem guten Spiel? Nicht voll, aber halb verasselt.

VOLL VERASSELT: 2 geht so, wird besser, wenn alle das Spiel vollumfänglich verstanden haben. Jeder muss erkennen (können), wo die Assel im Pfeffer liegt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.