Dienstag, 5. Januar 2021

Das 440. Montagsspielen mit Smart 10, Wild Cards und Fantastische Reiche



Optisch erinnert mich SMART 10 - ganz klar! - an Pizza, ist aber ein lupenreines Quizspiel in einer Schachtel, bei der ich an Liefer-Pizza denke. Egal, wir spielen eine Runde. Die Fragen sind mal ganz einfach, mal schwerer. Sechs Kategorien werden abgefragt. Mal sind die 10 Antworten zur Frage entweder wahr oder falsch, eine Reihenfolge muss bestimmt oder die genaue Antwort (Zahl, Farbe, Jahr) genannt werden. Die Antworten sind unter den Stiften verborgen, die sich rund um die Frage gruppieren. Welche ziehe ich? Liege ich richtig oder falsch oder passe ich lieber? Wer falsch liegt, verliert alle bisher gewonnenen Stifte. Um 15 Punkte geht es.

Ergänzungskarten
Ich liebe Quizspiele, da kann ich so schön klugscheißern, ohne dass es zu sehr auffällt. Natürlich gefällt mir auch SMART 10. Ist mal wieder ein anderer Ansatz mit durchaus interessanten Fragen. Und auch die Quizapparatur ist samt integierten, aber auch verzichbaren Punktezählern, gut gemacht. Ich komme als erster auf 15 Punkte für einen Sieg. Die Punkte der anderen: 13 und 1 Punkt. Nur ein Punkt?! Das passiert, wenn man sich verzockt. Zu gierig zu sein, ist gefährlich.

Ich liebe ja seit CUBIRDS die Grafik von Kristiaan der Nederlanden. Deshalb spielen wir heute WILD CARDS. Es ist eigentlich „nur“ ein Versteigerungsspiel, allerdings irgendwie aufgebohrt. 

Gleichzeitig legen wir eine Handkarte aus und bieten auf die Tiere. Ich hätte gerne den Löwen! Wenn ich von den Löwen mindestens genauso viele Karten habe wie irgendwer sonst, gewinne ich – dank errungener Bonuskarte – jeden Gleichstand. Für die anderen Tiere sind andere Bonuskarten im Spiel.

Biete ich eine „Vier“, dann muss ich mit drei Karten aus der Hand mein Gebot bezahlen. Also besser eine „Drei“ verdeckt legen, dann kostet mich das nur zwei weitere Karten. Oder ich spiele die Karte, mit der ich wieder auf sieben Karten nachziehen kann. Was spielen wohl die anderen? Kann ich mit einer „Eins“ ein Tier ergattern. Günstig ist es, wenn ich nur Karten mit dem Lebensraum des Tiers spiele, das ich gewinnen will. Dann gibt’s zwei Siegpunkte extra. Ganz clever geht das mit einer „Eins“ oder mit dem Einser-Joker für alle Lebensräume.


Bevor die Tiere verteilt werden, muss ein Gleichstand aufgelöst werden. Dazu werden erst die zu bezahlenden Karten aufgedeckt: Die höchste Summe gewinnt. Ist wieder Gleichstand, muss jeder entweder eine Karte aus der Hand oder eine vom verdeckten Stapel – dann auf gut Glück – aufdecken. Ist dann immer noch Gleichstand … Sie haben nicht zufällig die Löwen-Bonus-Karte?

Beim Auflösen von Gleichständen wird es dann zwangsläufig kompliziert. Damit sind wir während der Partie beschäftigt. Und optisch ist es mir wegen der ähnlich aussehenden Wildniskarten dann doch einen Schlag zu unübersichtlich. Gastspieler Hamlet gewinnt mit 20 zu 14/10/9 Punkten.


Und zum guten Abschluss noch FANTASTISCHE REICHE. Daraus werden dann drei Partien. Nicht ohne Grund. In meiner Rezension steht auch warum. Dieses Kartenspiel geht gut. Die erste Partie geht zwischen Astrid und mir unentschieden aus, die beiden anderen Partien gewinnt Astrid. Die Ergebnisse liegen dann doch deutlich auseinander. Ist ja auch eine Menge Kartenglück im Spiel, gerade zu viert. Da entscheidet schon eine gute Starthand über Sieg oder Platz.

Das 440. Montagsspielen (22/2020) am 26.10.2020

SMART 10: 4 geht gut
Christoph Reiser und Arno Steinwender:
SMART 10 für 2 – 8 Personen bei Piatnik 2019, Spieldauer 20 – 120 Minuten

WILD CARDS: 2 geht so
Ferdinand Schnitzler: WILD CARDS für 3 – 5 Personen mit Illustration von Kristiaan der Nederlanden bei Board Game Circus 2020, Spieldauer 20 – 30 Minuten

FANTASTISCHE REICHE: 4 geht gut
Bruce Glassco: FANTASTISCHE REICHE für 3 – 6 Personen mit Illustration von Octographics bei Strohmann Games 2020, Spieldauer 20 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.