Sonntag, 27. Juni 2010

Das 21. Großspielen am 01.06.2010


Der erste Dienstag im Monat: Großspielen ist angesagt. Wir sind heute zu neunt und nehmen uns als erstes das Schwesterspiel von VERTIPPT-NOCHMAL! vor. EINSATZ-BITTE! Ist ebenfalls von Reinhard Staupe und hat eine durchaus ähnliche Anlage, ganz sicher jedoch eine optische Ähnlichkeit. Statt orange ist hier alles grün. Wir schaffen aber gerade mal eine Runde, denn so richtig törnt uns das Spiel nicht an. Zu beliebig oder doch zu einfach lässt sich der vorgegebene Halbsatz so geschickt ergänzen, dass das eigene Team den gesuchten Begriff erraten kann. Man kann Sätze ganz schön verbiegen. Das geht dann so:
Sanduhr starten, Begriffskarte nehmen und geheim lesen, Halbsatzkarte vorlesen und so ergänzen, dass … natürlich genau der gesuchte Begriff erraten wird. Und bitte keine Kettensätze, keine Namen – weder von Personen noch von Städten oder Ländern. Und? Kommt wer drauf? Wenn ja, gleich die nächste Begriffskarte mit einer neuen Halbsatzkarte. Wenn nicht, dann Karten weg und mit einem neuen Paar weiter. Kleine Trockenübung für Pudding: „Wenn es einen Sturm gibt, dann...“ Und kommen Sie mir nicht mit falschen Bezügen, … „koche ich diese süße Nachspeise mit Vanille“ bestimmt nicht, wenn es Sturm gibt. Ein kausaler Zusammenhang ist bei 99 von 100 Fällen bestimmt nicht vorhanden.“ Das Fazit zu EINSATZ-BITTE! gibt es in der kommenden Ausgabe 92 der Fairplay.

Um die große Runde mit einem üblichen Aktions- oder Partyspiel zu beglücken, habe ich ganz tief in meine Sammlung gegriffen und das übersehene CRO-MAGNON von Kosmos hervor gezaubert. Obwohl für 12 Personen mussten noch ein paar Ersatzfiguren beschafft werden, denn nur für sechs Spieler sind Figuren dabei. Ab sieben Personen hätten wir in Teams spielen sollen, aber das wollten wir nicht. Jeder will schließlich für sich allein gewinnen. Die Kritik hierzu folgt in Kürze und die Cro-Webseite von Bioviva ist ein Besuch wert. Unbedingt mal den CRO-DJ ausprobieren. Bunga!

Auf Jürgens Vorschlag haben wir dann noch Kneipenbluff gespielt. Gar nicht so schlecht, auch wenn wir nicht um Runden gespielt haben. Jetzt bleibt nur noch eine Frage zu klären: Gab es zuerst BLUFF bzw. dessen amerikanisches Vorbild LIAR'S DICE oder doch dieses durchaus sehr ähnliche Kneipenbluff?

Heute spielen Diane, Moni, Andrea, Martin, Jürgen, Steve, Eva, Inga und ich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...