Dienstag, 2. April 2019

Das 395. Montagsspielen mit Raids, L.A.M.A. und einem Rentnerspiel



Ist es ein Wettrennen um die fetteste Beute? Reicht einfaches Draufhauen, wie es bei den Wikingern angesagt war? Ist vielleicht doch mehr gefragt? Wir erkennen nicht unbedingt beim ersten Zug, was da alles abgehen kann, welche Unpässlichkeiten einen erwarten.

Optisch finde ich RAIDS ziemlich gelungen. Wir haben ein eigenes Langboot für Wikinger und Beute. Klar, dass mehr Wikinger mehr Beute machen können. Ist das wirklich klar? Ich habe da meine Zweifel, denn ich habe am Ende … Momentchen, nicht so schnell.


Wir ziehen mit unserm Langboot so viele Felder vor, wie wir wollen, auch ins Ziel. Auf dem erreichten Feld gibt’s dann Beute, Monster, neue Wikinger, Segel oder Waffen. Manchmal auch einen handfesten Streit, wenn wir erst ein anderes Langboot vertreiben wollen. Soll ja unter Wikingern auch vorkommen.

Ausrüstung
Außer Streit ist alles gut, hilfreich oder bringt Siegpunkte. Wie gesagt: Alle dürfen so weit ziehen, wie sie wollen, aber … aber … wenn einer als Letzter startet, werden alle Beutestücke bis zum Vorletzten abgeräumt. Die sind futsch, verloren! Sollte man im Auge haben, sonst wird’s ärgerlich. Also was tun? Vorwärts, vorwärts, vorwärts an die erste Position… Momentchen, so einfach ist es nicht immer.

Siegpunkte
Hinterherschippernde Spieler könnten kooperieren und den Spieler vorne aushungern. Der kommt nämlich erst wieder an die Reihe, wenn ihn alle überholen und er selbst Letzter ist. Aber klappt die Kooperation wirklich? Bricht nicht einer aus, denkt nur an sich? Zweifel sind immer berechtigt, denn jeder wird spezielle Beutestücke mehr mögen als andere. Und wenn dann – wie in unserem Spiel zu dritt - der Zweitletzte den ersten überholt, wird auf einmal alles bis zum neuen Vorletzten abgeräumt. Dann schaue ich aber als Letzter ganz tief in die Röhre.

RAIDS erscheint für uns Anfänger-Wikinger irgendwie unberechenbar. Was passiert da gerade? Was hat der Zug für Auswirkungen? Auf mich, auf die anderen? Lohnt sich das Aufrüsten mit Segeln, Waffen oder Wikingern überhaupt? Das Spiel zeigt es uns, und wir zeigen es uns untereinander. So soll’s wohl sein! RAIDS eignet sich tüchtig zum Ärgern, sich selbst und die Mitspieler. Astrid gewinnt locker mit 64 gegen 54 und 52 Punkte. Ich habe zwar für die letzte Plünderungsrunde reichlich Wikinger an Bord, aber verhilft es mir zum Sieg? Offensichtlich nicht...

Als Absacker folgt wie aktuell üblich L.A.M.A. und dann noch das Rentnerspiel BINGOLINO. Es ist genau das, wonach es sich anhört. BINGO mit Würfeln. Wir spielen BINGOLINO dann in der inoffiziellen QUIXXOLINO-Variante. Eine Rezension von BINGOLINO gibt’s in der Fairplay 127.


Das 7. Montagsspielen am 18.03.2019

Raids: 3 geht
L.A.M.A.: 3 geht
Bingolino: 3 geht

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.