Samstag, 22. Januar 2011

Rezension: Rakete

Christoph Cantzler: RAKETE für 2 bis 4 Kinder ab fünf Jahren, Schmidt Easy Play 2010

In den Giftschrank

Ich bin ja nicht nur Mitspieler meiner Kinder, ich kaufe ja auch unsere Möbel. Ich trage Verantwortung … bei der Auswahl der Spiele und – wegen der RAKETE – auch für unsere Tische. Leider haben wir keinen Tisch aus Stein, auch keinen aus steinharter deutscher Eiche, sonst wäre es mir ziemlich egal, wie heftig es auch bei RAKETE zugeht. Aber bei unseren Weichholztischen kenne ich kein Pardon: RAKETE wird verbannt. Einmal abgefeuert fliegt sie direkt in den Giftschrank mit den „verbotenen“ Spielen.
Und nicht nur wegen der Würfelbecher aus Hartplastik, mit denen die Kinder unter lautem Krachen kringelige Riefen in unseren Tisch schlugen. RAKETE ist ein ziemlich banales Um-die-Wette-Würfeln. Nur um einzeln mit den - zugegeben schönen - Würfeln vier gleiche Aliens zu würfeln und mit dem letzten Würfel keine RAKETE, ist selbst anspruchslosen und wenig spieleverwöhnten Kindern zu dumm ... hätte ich da in meiner spieleerfahrenen Ignoranz so vermutet. Dass es dann auf einem Resopal-Tisch ganz anders gekommen ist, ist die Schuld eines Wusels. Sie kennen keine Wusel? Doch, bestimmt … sonst hilft www.stupidedia.org weiter oder ein Besuch im Kindergarten oder in der Grundschule. Da trifft man diese kurzen Kerle, die sich in alles so richtig reinsteigern, die mit Genuss den Becher samt Würfel auf den Tisch knallen und richtig viel Spaß verbreiten. Mit solchen Wuseln wird RAKETE zum Bringer. Wenn man nicht gerade Rücksicht auf den Tisch nehmen will oder muss.

Zuerst veröffentlicht in der Fairplay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...