Mittwoch, 26. April 2017

Rezension: NMBR9 von Abacusspiele

NMBR9

Plattenbauten in schön

Peter Wichmann: NMBR9 für 1-4 Spieler mit Illustration von Fiore GmbH bei Abacusspiele 2017

Eine so bunte Schachtel habe ich selten gesehen. Und auch keinen so absonderlichen Titel. Was soll das heißen? Es braucht wohl keine Sekunde, um die fehlenden Vokale zu ergänzen, den Titel fließend zu lesen. Dann ist ja alles klar. Und für Insider ist auch klar: „Take it“ … dieses nicht einfach nur „easy“, sondern gleich „to the next level.“ Was spätestens dann klar wird, wenn man NMBR9 das erste Mal spielt und sich an ein altes Ravensburger und noch älteres F.X. Schmid Spiel und ein uraltes Spear Spiel aus UK erinnert.

Wir bauen nicht in die Breite, besser in die Höhe. Aber ein solides Fundament, am besten großflächig und ohne viele Löcher und Fransen, soll aus den Zahlenplättchen entstehen. Nicht unbedingt aus den hohen Zahlen, die heben wir uns besser für die oberen Etagen auf. Hä?!

Nun hübsch der Reihe: Ein Stapel Karten gibt vor, welche Zahl jeder Mitspieler aus der Schachtel nehmen muss. Zwei Mal gibt es die Zahlen von Null bis Neun. Heißt nun was? Am Anfang geht es nicht in die Höhe, alles Zahlenplättchen im Erdgeschoss sind nix wert. Blöd, wenn ich anfangs gezwungenermaßen eine Acht nach unten legen muss. Ich will die kleineren Werte lieber so geschickt zusammen legen, dass ein flächiges Mosaik entsteht. Darauf kommen später am liebsten hohe Zahlen. Natürlich so, dass im ersten Obergeschoss keine Balkone entstehen, Löcher bleiben oder gar Löcher im Erdgeschoss überbaut werden. Das geht nicht, ebenso wenig, wie Zahl auf Zahl zu legen. Das wäre ja auch schön billig, eine Neun auf die Neun im 1. Obergeschoss zu legen. Nein, jedes neue Zahlenplättchen muss auf mindestens zwei unteren liegen.

Und nun baut mal schön. Klar hängt viel davon ab, in welcher Reihenfolge die Plättchen ins Spiel kommen. Absolut klar auch, dass jeder für sich an seinem Bauwerk puzzlet. Wie schon bei TAKE IT EASY könnte jeder so bauen, wie alle anderen. Besser können Sie es nicht? Wer einen Blick für die ausgefransten Zahlenplättchen hat, gelingt es besser, einen guten Platz für kommende Plättchen zu lassen, die sich dann auch gut einpassen. Eine Vier stellt einen trotzdem immer vor Probleme. Denkt man erst …

Je öfter ich NMBR9 spiele, desto eher riskiere ich kleine quadratische Löcher. Wer's richtig anstellt, kommt auch mit Löchern hoch hinaus. Darum geht’s ja auch. Zahlen im 1. Obergeschoss werden mit eins multipliziert, im 2. OG mit zwei … Und wer richtig clever baut, auch Glück bei der Reihenfolge der Zahlenplättchen hat, schafft es irgendwann auch mal über 100 Punkte. Aber immer daran denken, ein Nuller-Plättchen zählt immer null Punkte, egal in welchem Geschoss. Und deshalb ist es immer ein randständiges Plättchen im Erdgeschoss, schon wegen des Doppelquadratloches in seiner Mitte.

Wer allerdings nichts sieht, die Möglichkeiten des Geschossbaus nicht erkennt, kein Blick für Flächen und deren Kombinationen und Legemöglichkeiten hat, wird NMBR9 nicht mögen und es grundweg ablehnen. Wer aber schon seine Freude an TAKT IT EASY gehabt hat, kurzweiliges Spiel mag, vermag auch zu erkennen, dass NMBR9 TAKE IT EASY tatsächlich in eine neue Dimension hebt. Deshalb von mir: Alle Daumen hoch für diesen hübschen sozialen Geschosswohnungsbau.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...