Freitag, 10. März 2017

Rezension: Evolution - Der Einstieg von Schmidt Spiele

Fleischfresser haben's jetzt einfacher

Dominic Crapuchettes: EVOLUTION – DER EINSTIEG für 2-5 Spieler mit Illustration von Catherine Hamilton bei Schmidt Spiele 2016

Schon fast zwei Jahre her, dass Astrid hier über das EVOLUTION in der großen Schachtel geschrieben hat. Wir fanden das Spiel reizvoll, allerdings fand es nicht mehr zurück auf meinen Spieltisch. Irgendwie erschien es mir immer zu verkopft, zu aufgebohrt. 2015 ist die Neuheitenflut darüber hinweg gegangen, das Spiel ist sang- und klanglos untergegangen. Dabei hatte es doch etwas … auch wenn damals diskutiert wurde, dass die Chancen der Fleischfresser auf einen Sieg schlechter stehen als die der Pflanzenfresser.

Und jetzt?! Die Fleischfresser sehen immer noch so fischig wie damals aus. Auf den ersten Blick muss ich immer an einen Wolfsbarsch denken, der aus dem Eiswasser hüpft. Beim Einstieg wird halt einfach die alte Grafik erneut verwendet. Macht ja eigentlich nix.

Und sonst so?! Das Spiel ist stringenter geworden. Zu Beginn jedes Zugs kommen immer zwei Nahrungschips für Pflanzenfresser ins Wasserloch, eine Tierart – nackt und ungeschützt – erscheint, drei Handkarten gibt’s. Dann geht’s ans Vermehren, sowohl in Anzahl als auch in Form einer weiteren neuen Tierart. Wesentlicher ist aber der Schutz durch Verteidigungskarten für die eigene Population.


Schutz ist wichtig, denn die Fleischfresser fressen gerne und reichlich. Und ist der erste Fleischfresser im Spiel, kommen garantiert mehr dazu. Mitunter fressen die sich auch gegenseitig. Ich liebe das … Wie du mir, so ich dir. Das ist dann echte Evolution auf die harte Tour. Der später erscheinende Fleischfresser hat die bessere Auswahl, falls noch was übrig geblieben ist. Und da sind sicher noch ein paar von den vollgefressenen Carnivoren.


Ja, EVOLUTION – DER EINSTIEG ist „klein & gemein“. So steht es auch auf der Schachtel, ganz klein. Im Spiel geht’s rund. Das gefällt nicht jedem. Mir schon! Was ist mit Ihnen? Haben Sie ein dickes Fell und die passenden Karten auf der Hand? Wer mit Pflanzenfressern gewinnen will, braucht Schutz. Oder wird zum Aasfresser. Oder lässt seine Population einfach schneller wachsen, als Fleischfresser fressen können. Und ich mag ihn dann doch noch … den fischigen Fleischfresser, diese Missgeburt der Evolution.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...