Donnerstag, 20. November 2014

Das 252. Montagsspielen (22/2014) am 10.11.2014 mit Five Tribes, Adventure Tours, Absacker und auch noch mit Witches


Weiter mit den Neuheiten (II)

Es geht voran, der Neuheitenberg wird weiter abgearbeitet, diesmal wieder zufällig auswählen? Manchmal steht man ja wirklich vor seinem Stapel Neuheiten und weiß nicht recht zu entscheiden. Dann doch lieber zuerst FIVE TRIBES. Und danach bleibt noch Zeit für drei Zufallsspiele.


ADVENTURE TOURS ist ja eigentlich „nur“ ein Kartenspiel, dafür aber schön üppig verpackt. Auch die Optik ist üppig, die Karten sind schön gestaltet. Worum es geht? Vordergründig darum, eine möglichst wertvolle Expedition zusammen zustellen und als erster alle sechs Handkarten los zu werden. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn eigentlich geht’s darum, den anderen schön in die Suppe zu spucken. Also Hauen und Stechen …
Alles ganz einfach: Entweder eine Karte rechts ans Tableau anlegen, um höherwertige Expeditionsteilnehmer anwerben zu können … oder oben ans Tableau anlegen, um bereits passende Expeditionsteilnehmer auszulegen. Nur damit wird man Karten los, ansonsten gilt: Wer rechts anlegt, zieht nach.
Manche dieser Karten erfordern ein bisschen taktisches Spielen … immerhin … ansonsten schrammt ADVENTURE TOURS wirklich nur haarscharf am Abgrund der Beliebigkeit vorbei. Zumindest heute in der Anfängerversion ohne besondere Eigenschaften der jeweiligen Expeditionen. Mal sehen, ob es in der Profi-Variante besser wird. Wir sind heute eher enttäuscht, obwohl Seiji Kanzai der Autor ist. Herbert gewinnt mit 31 zu 28 zu 24 Punkten und freut sich nicht einmal über seinen Sieg.


Und dann noch ein Absacker, der auch wirklich so heißt, wie er sich spielt. Eher gemütlich legen wir mindestens eine unserer drei Handkarten an. Oberstes Ziel: Eine Reihe zu komplettieren. Drei Karten für die Dreierreihe … sieben Karten für die … Sie wissen es! Tja, da ist natürlich viel Zufall im Spiel, aber sei’s drum … ein ABSACKER funktioniert halt so. Also bloß keine Vorlagen geben. Und wenn mal eine gegeben wird … ist es verdammt blöd, wenn man gerade nicht die passenden Karten auf der Hand hält und der nächste Spieler womöglich mehr als eine Reihe absahnt. ABSACKER spielt sich locker, allerdings auch ohne jeden Anspruch, dafür umso besser aus dem Bauch. Und warum gewinne ich dann und nicht Herbert? Ist mein Bauch tatsächlich mittlerweile größer als Herberts? Ich mache 38, die anderen nur 23 bzw. 13 Punkte. Ist doch alles nur Glück! Mit meinem Bauch hat das nichts zu tun, wetten?!


Und oh Wunder, es bleibt noch Zeit für WITCHES. Optisch erinnert das Kartenspiel doch sehr an WIZARDS, spielt sich aber ganz anders. Eine Farbe ist böse. Rote Karten tragen je einen Totenkopf, zählt einen Minuspunkt. Unbedingt vermeiden! Aber wie? Sind doch nur vier Farben im Spiel, es gibt keinen Trumpf, und es muss bedient werden.
Zu Beginn jeder Runde werden Karten mal nach links, dann wieder nach rechts geschoben. Welche weggeben? Alle roten Karten? Oder die roten behalten, falls ich die höchsten roten Karten habe? Man könnte, sollte, möchte vielleicht doch mal auf rote Karten spielen? Wer davon alle bekommt, schanzt den Mitspielern Minuspunkte zu. Aber klappt das auch? Wie gut können Sie die ausgespielten Karten nachhalten? Wollen Sie auf Risiko spielen? Wollen Sie wirklich Vabanque spielen?
Hat bei uns in den gespielten drei Runden keiner gewagt. WITCHES spielen wir nicht mehr auf volle 70 Minuspunkte zu Ende, als wir das Prinzip erkannt haben. Ist ja auch schon spät, aber Astrid würde gerne weiterspielen. Wir alten Herren murren. Theoretisch beherrschen wir WITCHES … machen dennoch Fehler. Man sollte sich schon merken, welche Karten man weiterreicht, um nicht übel auf die Schnauze zu fallen. Und man sollte auch wissen, wie die paar Sonderkarten wirken.
Unsere Meinung: Daumen hoch von Astrid, Daumen eher in die Waagerechte von Herbert und mir. Kann man ja kaum steuern … oder verstehen wir nur die WITCHES nicht? Immerhin gelingt es mir, in den drei Runden nur sechs Minuspunkte zu machen. 16 und 38 sind es für die beiden Mitspieler.

Und FIVE TRIBES? Die Ersteinschätzung folgt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...