Freitag, 18. Februar 2011

Rezension: Asara

Wolfgang Kramer und Michael Kiesling: Asara für 2 bis 4 Personen, Ravensburger 2010

Thema
Wer hat den höchsten, wer hat die meisten Türme? Das Turmthema ist ja eigentlich barock, altbacken, 80iger … aber ebenso immer noch zeitlos und für dieses Spiel erstaunlich passend. Das echte Asara liegt übrigens in Afrika.

Optik
Bläulichgrün und irgendwie schreiend poppig. Die Grafik scheint nachträglich abgedimmt worden zu sein. War sie ursprünglich noch schreiender? So wie sie ist, geht sie so gerade.

Mechanik
Für den Turmbau braucht man ein Erd- und ein Dachgeschoss – mindestens! Und dazwischen braucht man möglichst viele Zwischengeschossen. Und Geld sowieso. Aber der eigentliche Motor sind Karten, mit denen man sich das alles beschaffen will. Der Clou: Die erste Karte in einem Bereich bestimmt die Farbe, die für alle anderen maßgebend wird. Das erzeugt schöne Zwänge, weil man so viel machen möchte, überall Karten ablegen will aber längst nicht kann. Mit Glück und dem richtigen Riecher kommt man zu fast allem, aber mit Pech auch zu fast nix. Eine gut gemischte Kartenhand ist hilfreich, auch Mitspieler, die einem in die Hand spielen.

Fazit
ASARA lebt von der Spannung, die durch vielerlei Zwänge erzeugt wird. ASARA lebt aber auch von der eingängigen Lockerheit – trotz der Zwänge. Man muss aus allen Karten alles heraus quetschen, Zwischen- und Schlusswertung im Auge behalten. Da sind durchaus langfristige Strategien drin ...

Ranking
In diesem Jahrgang (2010/2011) rangiert ASARA für mich trotz des etwas hausbackenen Spiels in der Spitzengruppe. Wenn es sogar als Ravensburger-Spiel bei der Fairplay-ScoutAktion zeitweilig unter die ersten 10 schafft, kann es so altbacken oder schlecht nicht sein. ASARA ist ganz offensichtlich kein Vielspielerspiel, will es auch gar nicht sein. Mir gefallen die letzten Kramer-Kiesling-Spiele sowieso.


Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Droidzone.xyz und alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen

Droidzone.xyz is plagiarism!
ist echt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...