Dienstag, 4. Juni 2019

Das 399. Montagsspielen mit Patchwork Doodle, Hexroller und wieder Flügelschlag



Unser Gast Beni vom Abonnentenspielen hat heute PATCHWORK DOODLE dabei. Ja, PATCHWORK DOODLE ist wie PATCHWORK, nur mit malen und für mehr als nur zwei Mitspieler. Welche Patchwork-Teile wir alle „einmalen“ dürfen, bestimmen die im Kreis ausgelegten Karten. Und wir bestimmen, wo wir das Teil auf unser Blatt malen, am besten so, dass am Ende keine Löcher bleiben und wir in drei Runden möglichst viele Punkte machen.

Wofür gibt’s die? Das größte lückenlose Quadrat bringt seine Kantenlänge im Quadrat als Punkte plus einen Punkt für jede überstehende anschließende Reihe oder Spalte. Alles klar?! Doch, doch … ist ja nicht schwer. Oder doch? Egal, drei Mal geht es zur Sache, wobei jeder im allerletzten Zug eines der drei übrig gebliebenen Puzzleteile auswählen darf. Das Teil kann man einplanen und vorausschauend Platz schaffen, wenn es dafür nicht schon zu spät ist. Außerdem gibt’s Sondermöglichkeiten, die jeder 1x pro Partie einsetzen darf. Das ist gut: Zuschneiden, spiegeln, einen Einer-Flicken malen …



Weniger gut sind die beiliegenden Buntstifte. Erstens malen die nicht gut, zweitens muss man damit zu sehr drücken, drittens sind die zu pastellig, viertens kann man die einzelnen Formen dann nur schwer auseinander halten, wenn man deren Ränder nicht kräftig genug anmalt, fünftens ist das Gelb viel zu schwach, sechstens soll man die durchgedrückten Blätter beidseitig bemalen … Die Stifte sind für'n A... So sehr, dass sie uns das Spiel vermasseln. Bleistifte in 2B wären's gewesen. PATCHWORK DOODLE wäre damit ein tolles Spiel geworden, so aber ganz und gar nicht.

Der Sieg geht an Astrid, die am sorgfältigsten malt. Sie gewinnt mit 119 gegen 106/100/91 Punkte.

Und weil wir schon dabei sind zu „rollen“ und zu „writen“ noch schnell HEXROLLER hinterher. Schnell? Da sei die Regel vor. Ist die Hürde genommen, entpuppt sich HEXROLLER als KOMPLEXROLLER, bei dem jede Option mit Bedacht gewählt und die Zahlen strategisch eingetragen werden müssen. Alles in allem nicht ohne, allerdings ein bisschen „over the top.“ Die Auswertung ist zu technisch, zu gewollt, zu wenig organisch. Das habe ich bei Roll ’n Writes schon besser erlebt. Und Anfänger sind klar im Nachteil, erkennen die strategische Komponente heute zu spät.

Deshalb geht der erste Sieg mit 61 zu 50/49/46 Punkte an mich, die zweite Partie nach dem Aha-Effekt der ersten Runde an Beni mit 60 zu 58/51/51 Punkte.

Zum Abschluss dann nur noch zu dritt eine Partie FLÜGELSCHLAG. Das schaffen wir locker in einer Stunde. Die Vogel-Maschinchen brummen. Ich gewinne mit 83 zu 82 zu 60 Punkten. So darf das gerne weitergehen…

Das 399. Montagsspielen (11/2019) am 20.05.2019

Patchwork Doodle: 2 geht so
Hexroller: 3 geht
Flügelschlag: 4 geht gut

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.