Mittwoch, 31. Oktober 2012

Mein Ende … mit der Spieleschmiede

Eigentlich hätte ich erwartet, dass EXPRESS 01 weit vorne auf der Scout-Liste auftauchen würde und zwar richtig weit vorne. Ein Spiel, in das viele Spieler vorab schon Geld gesteckt haben, muss einfach besser sein. Alles andere wäre nämlich schlecht, wir wollen uns doch schließlich nicht selbst enttäuschen. Unser Geld gibt es nur für die besten Spiele.
Auf den Spieletagen in Essen blieb es eigentümlich ruhig um dieses Spiel. Keine guten Noten, kein vorderer Platz für EXPRESS 01. Kein Wunder, alle Vorab-Finanzierer haben am 08.10 eine Mail bekommen, in der als Liefertermin der 26.10.12 genannt war. Das ist schließlich erst nach den Spieletagen. Tja, das ist natürlich Pech für den Verlag und die Spieleschmiede: Keine guten Noten und keine zusätzlichen Verkäufe. Aber das Pech hält sich für die Schmiede doch sehr in Grenzen, schließlich habe ich am 08.08.12 eine Rechnung über 32,- € mit der Mitteilung erhalten, dass das Geld von meinem Bankkonto abgebucht wird. Meine Geduld ist also gefordert … die paar Tage bis nach Essen werde ich auch noch überstehen.
Ausgerechnet einen Tag vor Auslieferung die nächste Mail: Produktionsproblem bei den Loks. Ja gibt’s denn das? Nochmal drei Wochen Verspätung. Komisch, dass sich ausgerechnet jetzt ein ungemütlicher Gedanke in meinen Hinterkopf schleicht: Gäbe es keine Vorab-Finanzierung, wäre das Spiel garantiert pünktlich zur Messe erschienen. Zu wichtig ist dieser Termin im Kalender eines jeden Verlags. Aber so? Mein Geld ist schon längst in der Tasche des Verlags … ich muss also warten, kann das Geld nicht für andere interessante Spiele ausgeben.
Aber was ich demnächst nicht mehr machen muss: Bei der Spieleschmiede mitmachen. Wäre es mir nur wie einem potentiellen Käufer ergangen: Seine Kontonummer war zu lang für das Formular der Spieleschmiede, er konnte gar nicht erst sein Geld vorab loswerden. Ihm bleibt nichts anderes, als sich das fertige Spiel genau anzuschauen und sich dann zu entscheiden. Das bleibt auch in Zukunft für mich die bessere Option, zumal EXPRESS 01 ebenfalls bei Pegasus erscheint.

1 Kommentar:

  1. Hallo Wolfgang, Deine Zeilen zu Express 01 habe ich gelesen. Auch ich habe für € 32 gezeichnet und bin natürlich enttäuscht über die Lieferzeiten. Ich würde aber nicht an einen Schuldigen denken, zu allerletzt nicht an die Spieleschmiede.
    Dieses Nischenspiel lag 3 Jahre in der Pipeline bei eggertspiele und wäre ohne die Spieleoffensive nie produziert worden. Peter rechnete mit einer Auflage von ca. 300 Exemplaren und konnte es dafür nicht produzieren (eine 500er Auflage kann nur Spielworxx). Daß durch die Initiative der Spieleoffensive dann ca. 1000 Exemplare gezeichnet wurden, hat alle überrascht. Mit dem Erreichen der Stretch Goals hat keiner gerechnet (und es hat auf Entwicklerseite auch keiner ernsthaft das Erreichen gewünscht) und daß dann auch noch Pegasus mit eigener Auflagenerhöhung mit eigenen Goodies auf den Zug sprang, kam auch überraschend für alle. Besonders auch für Ludofact, die uns auch hier wieder genial unterstützten. Es heißt, daß in einigen versandfertigen Spielen die den Score anzeigenden Loks nicht eingepackt waren, nachdem sie irgendwann nachgeliefert wurden. Ich bin sicher, daß sich die Wogen glätten, sobald das Spiel auf dem Tisch liegt. Die Pegasus Version, die auf den freien Markt kommt, enthält nicht die Module Gebirge und Ausland. Unsere € 32 Version wird etwas Besonderes sein.
    Viele Grüße Wolf

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...