Dienstag, 3. Januar 2017

Rezension: Futschikato von 2F-Spiele

Viele Davids gegen einen Goliath


Friedemann Friese: FUTSCHIKATO für (3)5-8 Spieler mit Grafik von Andreas Lieske bei 2F-Spiele 2016

Im Rückblick hat jeder Spieleautor so seine Hochzeiten. Ich meine Hoch-Zeiten, in denen seine Spiele besonders herausragend waren. Und Friedemann Friese hatte nicht nur grüne Haare, sondern auch FUNKENSCHLAG. Davor hatte er auch schon ein paar ganz besondere Spiele. FLICKWERK und auch FOPPEN haben mir gut gefallen. Später dann noch FINSTERE FLURE und FAUNA. Was ich damit sagen will: Die Hoch … Zeiten von Friedemann Friese sind vorüber. Sein aktualisiertes FRISCHFISCH fand ich nur noch furchtbar, sein 504 zwar als Experiment gelungen, aber als Spiel absolut uninteressant. Und leider kann ich auch mit FABELSAFT wegen des ewigen Hin- und Hertauschens nix anfangen. Mein Fokus lag mehr auf GIPFELSTÜRMER, aktuell heißt es GIPFELKRAXLER, und jetzt kurioserweise auf FUTSCHIKATO.

Das hat er ja erst inkognito als DOPPELT UND DREIFACH innerhalb der Szene gestreut. Aber hat sich das jemand so richtig vorgenommen? Ist an mir vorbeigezogen … War wohl besser so, denn ansich ist DOPPELT UND DREIFACH nur ein Spielchen. Und FUTSCHIKATO ist es auch. Ja, aber ein schönes, besonders wenn ich es zu fünft, besser zu sechst oder mehr spiele. Dann hat es fast schon politische Dimensionen: Gewinnen viele Kleine gegen einen Großen? Reicht die Solidarität oder spielt einer aus Vorsatz oder aus Verlegenheit einen hohen Wert aus und zeigt den vielen Zwergen den Stinkefinger?


Zu acht haben alle zunächst fünf Karten auf der Hand. Kleine Werte sind eher doof, hohe Werte sehr hilfreich. Obwohl?! Zu sechst, siebt oder acht geht es mit den kleinen Werten deutlich besser als mit weniger Mitspielern. Wer an der Reihe ist, spielt eine Karte aus. Ist sie höher als irgendeine vorher ausgespielte Karte, sind die alle aus dem Spiel. Wer eine Karte verliert, muss nachziehen. Ist die ausgespielte Karte niedriger, bleibt sie erstmal solange vor einem liegen, bis jemand eine höhere Karte ausspielt.


Und dann sind da ja noch die Koalitionen von kleinen Davids. Wer immer eine Karte mit demselben Wert wie eine andere bereits ausliegende Karte ausspielt, addiert den Wert aller dieser Karten zusammen. Und siehe: Fünf davidsche Fünfen schlagen den einzigen 20-Goliath. Großes Gejohle … aber viel cleverer ist, sich an die Fünfer anzuschließen. Sobald ein Spieler mit einer ausliegenden Fünf an die Reihe kommt, dürfen alle „Fünfer“ ihre Karten ablegen und müssen keine neue Karte vom Stapel ziehen. Koalitionen sind wichtig. Und glücklich kann sich jeder schätzen, der sich derselben Koalition wie sein linker Nachbar anschließen kann. Kartenglück natürlich vorausgesetzt. Sich einer 11, 12 oder anderen höheren Werten anzuschließen ist eine fast ganz sichere Bank. Ach ja: Die fetten Werte von der 16 bis zur 20 sind nur 1x vorhanden. So viel zu der Macht der Goliaths.

Mit vielen Mitspielern fluppt's eindeutig besser. Es kommt Stimmung auf, wenn viele kleine Krauter versuchen, eine hohe Karte rauszuboxen … oder unter lautstarkem Stöhnen untergehen. Bei meinen Großspielern erfreut sich FUTSCHIKATO schon einer gewissen Beliebtheit, gerade auch, weil nicht alles nur Taktik und Überlegen ist.

Weiterlesen:
Peter Nos auf Das-SpielEn.de über FUTSCHIKATO oder DOPPELT UND DREIFACH und deren Kartenanzahl und -verteilung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...