Montag, 12. Juli 2010

Rezension: Hansa Teutonica

Andreas Steding: HANSA TEUTONICA für 2 bis 5 Personen, Argentum Verlag 2009

Thema
Lateiner sind klar im Vorteil, es geht um die deutsche Hanse, deren Handelsrouten von Hansestadt zu Hansestadt, deren Privilegien und vor allem um die Ränkespiele der Mitspieler.

Optik
Der Kaufmann in seinem Kontor ist fuchsig, guckt wie ein Wiesel, ansonsten der übliche historisierende Mainstream. Der Plan hat einen Grünstich, oder ist er schon vergilbt?

Mechanik
Hier pervertiert das Destruktive. Sich verdrängen zu lassen, bringt Segen. Deshalb baut man gerne einen Händlerstein in eine fremde Handelsroute. Will der Mehrheitenhändler meinen Stein aus seiner Route entfernen, muss er zahlen. Man selbst bekommt ein oder zwei zusätzliche Händler auf eine angrenzende Route, ganz ohne eine eigene Aktion dafür aufwenden zu müssen, besser kommt man nicht voran.
Bei aller Taktiererei sollte man aber das Punktemachen nicht aus den Augen verlieren. Das geht auf höchst vielfältige, erst etwas unübersichtliche Weise. Hier was, da was und am Ende wird groß gepunktet: für Niederlassungen, das größte zusammenhängende Netz, Bonuspunkte für Großhändler in Köln, eingesammelte Plättchen und vollentwickelte Privilegien. Das sind vertrackt viele Optionen.
Da mag ein Widersacher noch so weit auf der Punkteskala nach vorne geprescht sein und womöglich mit den erforderlichen 20 Punkten das Spiel beendet haben. Aber ist er deshalb schon der Gewinner?

Fazit
Die Regel ist 'ne echte Hürde. In der ersten Partie wird man locker mehr Zeit fürs Erklären als fürs Spielen benötigen. Spielen lässt sich HANSA TEUTONICA nämlich reichlich flüssig, bietet und fordert viel. Das ist kein Spiel für zwischendurch. Aber ob seiner Möglichkeiten, seiner würzigen Komplexität und der angenehmen, manchmal überraschend kurzen Spieldauer, lohnt es sich, tiefer einzusteigen. Nur die Regeln muss man erst komplett drauf haben.

Ranking
Alle meine gespielten Partien hängen mir nach, habe diesen oder jenen Zug nachträglich abgewägt, über Tempoverlust und durchtriebene Züge der Mitspieler räsoniert. Wer jemals CIVILIZATION gespielt hat wird in ein paar Jahren ebenso wehmütig an HANSA TEUTONICA zurück denken, wie an die unglaublich aufreibenden Partien CIVI. Wäre bestimmt schön, endlich wieder HANSA TEUTONICA zu spielen. Aber wer erklärt einem dann die umfangreichen Regeln? Ich, ganz freiwillig ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...