Donnerstag, 23. März 2017

+ Saboteur - Das Duell von Amigo

Frederic Moyersoen: SABOTEUR – DAS DUEL mit Illustration von Andrea Boekhoff für 2 Personen bei Amigo 2017

Thema: Stollen graben, Gold finden und dem Mitspieler zuvorkommen. Die Fronten sind klar, ist schließlich ein Duell und kein SABOTEUR für viele Spieler.

Optik: Gar nicht verwunderlich, dass DAS DUELL wie das gute alte SABOTEUR aussieht. Muss ja so sein. Auch, dass es ein bisschen trist ist. Der Fels unter der Erde ist natürlich grau, aber nur da, wo Granit wächst.

Mechanik: DAS DUELL startet von den zwei Startkarten zu den pro Runde sechs Schatzkarten. Deren Abstand zueinander ist vorgegeben. Mit sechs Wege- oder Aktionskarten bauen ein blauer und ein grüner Zwerg einen oder mehrere Wege zu den Schatzkarten. Drei Mal bauen wir gegeneinander die Stollen. Natürlich behindern wir uns wie üblich mit Aktionskarten, bauen am eigenen Stollen weiter. Ist das Stollensystem vereint, stehen neue Winkelzüge offen. Dann darf man auch am anderen Weg bauen. Wie wohl?!


Es gibt ein paar besondere Wegekarten. Auf einigen sind schon Goldklumpen zu finden, auf anderen hausen Trolle, die Wegezoll verlangen. Goldklumpen sind gut, Trolle … naja … zweischneidig. Richtig fies oder auch supertoll sind Stollen mit Türen. Je nach Farbe gilt sie als durchgängig für den blauen oder grünen Zwerg. Idealerweise baue ich eine Tür so zwischen die Startkarten, dass ich hindurch, aber der andere nicht zu mir kann. Ich kann ihn dann wunderbar sabotieren, er mich aber nicht. Eine Hoffnung bleibt: Zwei Aktionskarten mit Schlüssel öffnen solche Türen oder man entfernt sie mit dem „Steinschlag.“

Ersteinschätzung: … und wie das fluppt. Zu zweit – mit klarer Rolle – geht es tüchtig gegeneinander. Drei Runden wird rücksichtslos und mit allen Tricks das Gold unter Tage heraus geschafft.

Gewinner: Uuuh, ist ein topologisches Spiel, das kann ich gewinnen. Deutlich … Nennt mich einen fiesen Saboteur!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...