Donnerstag, 23. Juni 2016

Time's Up, Die unüblichen Verdächtigen und Meiern beim 87. und 88. Großspielen


Mal wieder „just for the record:“

Beim 87. Großspielen am 05.04.16 setzen wir auf Altbewährtes und spielen TIME’S UP, aber nicht das Standardspiel in der blauen Schachtel. Heute sind wir ganz individuell unterwegs. Will heißen: mit dem selbsterstellten JÜRGENS URLAUBS TIME’S UP. Um das Geburtstagsgeschenk ein wenig aufzuhübschen, hatten wir die Idee, ihm eben ein eigenes TIME’S UP zu schenken. Das birgt natürlich eine gewisse Tücke, wenn ich dann die Kärtchen schreibe. Statt Stränden und Urlaubszielen mache ich hauptsächlich in Kultur, so landen deshalb viele Welt-Kultur-Erbe auf den Blanko-Karteikärtchen.

Ich weiß nix, wirklich gar nix, aber irgendwas ist es!
Und natürlich kam in der Partie gleich der Einwand, dass ich ja wohl alles kennen würde. In der ersten der drei Runden hatte ich unschlagbare Vorteile, aber weder beim Erklären mit einem Wort noch bei der Pantomime konnte ich besser punkten als meine Mitspieler.

Wir hatten wieder sehr viel Spaß bei wortgewitzten Erklärungen (Palenke = Mamalenker) und geistreicher Pantomie (böse: Busengrabschen an der Kirche = Kölner Dom). Nur die Vulkaninsel Surtsey bereitete doch arge Schwierigkeiten. Ebenso wie die vielen Kathedralen. Da muss man doch ein wenig breiter streuen. Ein paar Brücken hätte ich auch besser weg gelassen. Wer weiß, vielleicht machen wir ja noch mal ein eigenes TIME’S UP, dann aber bitte im Gruppenbrainstorm. Dann haben wenigstens alle gleichermaßen Schuld an der Auswahl.

... und zu lachen gab's auch wieder fürchterlich viel

Heute spielen Andrea, Betty, Diane, Martina, Moni, Susanne, Johannes, Jürgen, Peter, Steve und ich.

Das 88. Großspielen am 03.05.16 findet wieder auswärts statt. Leider regnet es, dass wir nicht mehr für das KUBB-Turnier in Havixbeck auf der Mecklenbecker Wiese trainieren können. Wir verziehen uns nach drinnen und spielen neben dem Fußballspiel DIE UNÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN und das Kneipenspiel MEIERN. Hier entpuppt sich ein Großspieler als wahrer Meister, erläutert uns nach der Partie Kniffe und Tricks, wie man bestimmte Leute in der Kneipe abfüllen kann. Ich hab‘ ja MEIERN immer nur für ein müdes Bluffspiel gehalten. Aber ich muss gestehen: Wer MEIERN beherrscht, zockt auch beim Großspielen immer alle ab. Leider begann meine Spielekarriere nicht in einer Kneipe, sondern in Omas Wohnküche.

DIE UNÜBLICHEN VERDÄCHTIGEN scheitert nicht daran, dass im Hintergrund der Fernseher läuft. Es scheitert, weil dezidiert mit eigenen und fremden Vorteilen gespielt werden soll. Das geht bei manchem leider nicht, weil das Spiel vordergründig rassistisch, sexistisch und menschenverachtend erscheint. Ist doch nur ein Spiel, aber egal: „Nein, das spiele ich nicht!“ Wir versuchen es dann aber doch, und einige wenige haben ihren Spaß daran, typische Vorurteile offenzulegen und darüber zu reden. Aber nützt ja nix. Die Zukunft des Spiels ist besiegelt: Nie wieder mit den Großspielern.

Heute spielen Andrea, Elke, Diane, Inga, Moni, Martin, Johannes, Ralf, Steve und ich.


Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Droidzone.xyz und alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

ist echt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...