Mittwoch, 24. Februar 2016

Rezension Knätsel von Kosmos

Nur
.:Doppel:Spiel:Kritik:. ist echt, droidzone ein Plagiat

ist echt!

Klaus Teuber: KNÄTSEL für 3 bis 6(12) Spieler mit Illustration und Grafik von Fiore GmbH bei Kosmos 2015

5:2 fürs RÄTSEL – 0 Punkte für BARBAROSSA

Der Titel ist clever gewählt, nur nicht fair: Knete und Rätsel verschmelzen nicht zu KNETSEL. Das wäre ein faires 4:4. So gewinnt eindeutig Rätsel gegen Knete. Ist das richtig? Ist das womöglich Absicht?! Ohne Knete keine Rätsel …

Also kneten wir: Zwei verschiedene KNÄTSEL. Was kneten wir so? Wer nach Standardregel spielt, hat 112 Begriffe auf seiner Knetunterlage. Höre ich Sie einwenden: „Dann muss ich ja nur die 112 Begriffe mit dem KNÄTSEL-Dingens-Machwerk abgleichen, um selbst abstrakte KNÄTSELs auf die Schliche zu kommen?“ Nee, geht nicht! Jeder hat andere Begriffe. Ich hoffe mal stark, dass es keine Doppelungen gibt … Und hören Sie sofort auf zu maulen, dass bei Ihnen auf der Unterlage nur die schweren Begriffe stehen, die man gar nicht kneten kann. Weiß ich, aber wollen Sie wirklich nur Gründe finden, warum KNÄTSEL nix ist? Übrigens: Die Knetunterlage ist dafür da, dass Sie mit der Knete keine Fettflecken auf Tisch und Tischdecke hinterlassen. Soweit zur Sorgfalt, nur das Spielbrett hat alsbald ein paar Fettflecken mehr. Vorgänger BARBAROSSA ging da auch wegen viel fettigerer Knete laxer mit Brett, Tisch und Decke um.

Welche anderen KNÄTSEL entstehen noch? Als aktiver Spieler suche ich mir eines aus, von dem ich denke, das es ... Ich darf zwei Fragen stellen. Jetzt nicht wieder unken: „Was soll ich denn nur fragen?“ Auf der anderen Seite der Knetunterlage stehen ein paar … die der KNÄTSEL-Kneter mit ja, nein, eventuell oder mit „nicht eindeutig zu beantworten“ beantworten muss. Sind Sie jetzt schlauer? Klar, dass die lieben Mitspieler mithören, und die dürfen jederzeit „Lösung“ rufen und ihre Steinchen in den Ratetrichter werfen … außer beim allerersten Rateversuch eines KNÄTSELs. Der aktive Spieler darf zuerst raten, auch wenn sein Stein nicht als erster aus dem Trichter fällt. Der Trichter sorgt nämlich ansonsten perfekt dafür, dass es eine eindeutige Reihenfolge beim Rateversuch gibt, weil die eingeworfenen Steinchen in einer Reihe herausrutschen.

Und wie kommt der da rein? Zielen, werfen, treffen - logisch! Den Stein darf man aber nicht die ganze Zeit in der Hand halten und damit über dem Papptrichter kreisen. Und nicht wieder darüber meckern, dass zu einem Ratespiel doch keine Geschicklichkeit passt. Eben doch, und nicht nur beim Kneten. Dass Sie mir Ihren Trichter nicht falsch zusammenbauen, obwohl ein intuitiver Zusammenbau leicht ist.

Wer richtig rät, geht auf der Siegpunktleiste vor. Je weiter hinten man steht, umso mehr Felder vorwärts. Wer falsch rät, geht mit umgekehrten Konsequenzen rückwärts. Sind Punkte, ist Gewinnen wirklich wichtig? Um zu gewinnen ist es lukrativer, KNÄTSEL zu erraten. Zwar bekommt man fürs eigene KNÄTSEL auch Punkte, aber im Verhältnis zum Rätsellösen weniger. Zwei mal drei Punkte sind maximal drin, die man nur einfährt, wenn man vermeintlich nicht zu abstrakt und nicht zu eindeutig geknetet hat. Das ist ganz tricky, auch wenn ich mir fürs optimale Gestalten meines KNÄTSELS eher fünf statt drei Punkte gewünscht hätte. Dann ist die Belohnung angemessener, um das KNÄTSEL nicht zu stark zu verfremden oder zu realitätsnah zu kneten. Jede zweite Frage pro KNÄTSEL dreht sich um Buchstaben, was das Erraten einfacher macht. Welcher Buchstabe steht an erster, zweiter … Stelle?

Und dann gibt’s da noch einen Fallstrick: Einfach irgendwas kneten, irgendwas hinschreiben und dann darauf hoffen, dass man eher die anderen KNÄTSEL löst, als die Mitspieler die eigenen KNÄTSEL. Irgendwer wird meine KNÄTSEL früher oder später lösen, ob ich dann dafür drei, zwei, einen oder keinen Punkt erhalte, ist gemessen an den Punkten fürs richtige Lösen peng … außerdem kann man auch gut nach misslungenen Rateversuchen abstauben, wenn man zielgenau wirft.

Und wer die vorgegebenen Begriffe nicht verwendet, kommt bei spitzfindigen Mitspielern an Grenzen. Nein, es ist nicht irgendeine Brücke, es ist auch nicht die Golden Gate Bridge, es ist die Budapester Kettenbrücke. !?! … solcherart unfaire Spieler spielen sicher nicht KNÄTSEL, normalerweise nicht. KNÄTSEL ist eher was zur lockeren Unterhaltung, gerne auch im Kreis der Familie. Kinder sind geradezu begeistert, aus Knete mal nicht Schnecken oder alle Farben zusammen zu kneten, sondern ihr Knet-Können zu beweisen. Meinen kleineren Mitspielern hat KNÄTSEL immer gefallen … und mit ihnen deshalb mir auch.

Zuerst veröffentlicht in der Fairplay
Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Droidzone.xyz und alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

Doppelspiel ist echt, droidzone ein Plagiat
ist echt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...