Dienstag, 12. Januar 2016

+ Steam Time von Kosmos

Rüdiger Dorn: STEAM TIME für 2 – 4 Spieler mit Illustration von Jacqui Davis bei Kosmos 2015

Puzzeln Sie gerne? Ja? Fein, denn dann sie mit STEAM TIME bestens bedient.

Reisen Sie gerne durch die Zeit? Nein? Prima, dann wird Ihnen STEAM TIME liegen.

Mögen Sie Steam Punk? Hm? Nun ja, dann könnte Ihnen STEAM TIME eventuell gefallen.

In STEAM TIME reisen wir mittels „Dampf betriebenen und mit den neuesten Wunderapparaturen ausgestatteten Luftschiffen“ kreuz und quer durch alle Zeiten um die bedeutendsten Monumente der Menschheitsgeschichte aufzusuchen und zu untersuchen. Das klingt äußerst viel versprechend. Also flugs die Zeppeline bedampfen und auf geht’s!

Ersteinschätzung: Vor den Spielspaß hat Rüdiger Dorn den Schweiß gesetzt. Insgesamt 371 mehr oder weniger quietschbunte Teile wollen verpuzzelt, sortiert, verteilt oder abgelegt werden. Zwanzig Minuten und einen durchgeschwitzten Pullover später setzt endlich der Startspieler das erste seiner drei Luftschiffe auf den Plan, führt seine Aktion aus. Das geht reihum so weiter, bis alle Kapitäne ihre Zeppeline auf freie Aktionsfelder platziert haben. Außerdem muss das nächste eigene Luftschiffe auf einer der weiter oben liegenden Monumenttafeln landen. Kleine Reminiszenz ans Zeitreisethema…


Mögliche Aktionen sind Auftragskarten erhalten, lukrative Begegnungen mit namhaften Genies einfädeln, Kristalle kaufen, Kristalle gegen Luftschiffupgrades eintauschen, Geld einsacken oder gegen Kristalle zu siegpunkträchtigen Orten expedieren. Jede Aktion triggert dabei eine von sechs spezifischen Bonusaktionen, die sich auf der Spielertafel befinden. Allerdings wird der jeweilige Bonus nur dann ausgeschüttet, wenn zuvor das Bonusfeld – im Spieljargon „Generator“ genannt - mit farblich passenden Kristallen bestückt wurde. Und je mehr Kristalle auf dem Feld liegen, desto höher fällt der Bonus aus. Eine besonders gewinnbringende Belohnung ist das Einsetzen von „Mister Time“. Diese Extrafigur darf frei von sämtlichen Setzregeln auf ein beliebiges Feld gestellt werden, um dem ausführenden Spieler eine weitere Aktion zu bescheren.

Fünf Runden, mindestens 15 Aktionen pro Luftschiffkapitän sowie zwei bis vier qualmende Köpfe später gewinnt der Spieler mit den meisten Ansehens- bzw. Siegpunkten. Jaha, qualmende Köpfe! Denn nach dem Spielaufbau geht die Puzzlelei munter weiter!


Das liegt einerseits daran, dass die Aktionsauswahl durch den Strom der Zeit wohl bedacht werden muss. Wenn ich dieses jetzt mache, kann ich danach das machen, vorausgesetzt niemand schnappt mir das Aktionsfeld weg. Also sollte ich mir tunlichst Plan B und C für den Notfall zurecht puzzeln.

Andererseits liegt es an dem Kniff des Spiels, dass die Sache mit den Kristallen nämlich eine zweischneidige ist. Zunächst kaufe ich Kristalle, um damit meine Generatoren zu befeuern und Boni zu erhalten. Dann aber kosten die Upgrades und Expedition die gerade erworbenen Kristalle. Folge: Meine bis dato gut geschmierten Generatoren stellen ihre Arbeit schwuppdiwupp wieder ein! Arrghh, was für ein Dilemma.

Darüber hinaus müssen die Luftschiffkapitäne nach jeder Runde mit einer komplett neuen Auslage klar kommen. Zwar weiß man in etwa welche Aufgabenkarten und Expedition pro Runde ins Spiel kommen können, aber eben nicht ihre Platzierung innerhalb des Zeitstroms. Welche Genies ich treffe oder welche Kristalle aus dem Beutel gezogen werden, bleibt komplett dem Zufall überlassen.


STEAM TIME ist solides Handwerk. Nichts wirklich Neues auf dem Vielspielermarkt, dafür aber stimmig kombinierte Mechanismen. Das Thema wirkt dabei leider aufgesetzt, wird spieltechnisch kaum bedient. Mir macht das nicht so viel aus, ich puzzle es gerne wieder.

Gewinner: Heute gewinnt Wolfgang vor mir und Michael mit 65/56/51 Punkten. Ist er wirklich der bessere Puzzler? War er nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort? Oder haben sich seine früh erstandenen Upgrades sehr bezahlt gemacht?

Eine Ersteinschätzung von Montagsspielerin Astrid.

Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...