Donnerstag, 29. Oktober 2015

+ Gipfelkraxler (ex Gipfelstürmer) von Amigo

Friedemann Friese: GIPFELSTÜRMER mit Illustration von Christian Fiore für 2-4 Spieler bei Amigo 2015

Zwei unserer Ziegen müssen auf den Gipfel. Fünf Pfade führen schnurstracks und teils miteinander verbunden nach oben, und ein paar Bäche wieder nach unten. Um aufs nächste Feld zu kommen, muss man à la KNIFFEL in drei Würfen Kombinationen zusammen würfeln. Gelingt's, zieht man bergauf. Andernfalls muss eine eigene Ziege zurück auf Start.

Auf großen Feldern dürfen beliebig viele Ziegen stehen, auf kleinen nur eine. Zieht man auf ein besetztes kleines Feld, stößt man eigene Ziegen nach oben, fremde Ziegen jedoch in den Bach. Bäche fließen bekanntlich bergab und die mitschwimmenden Ziegen landen auf weiter bergab liegenden Feldern. Müssen sich erst wieder hoch würfeln.



Der Clou der ganzen Würfelei: Stehen eigene Ziegen allein (kleine Felder) oder zu zweit (große Felder) auf durchgängigen Wegen, stößt – wenn es gut läuft – die unterste alle anderen Ziegen ein Feld weiter … sogar bis zum Gipfel, den man ansonsten nur mit einem Kniffel erreicht.

Manchmal steht eine eigene Ziege sehr gefährlich, denn der Absturz droht … eigentlich immer, sobald man allein auf einem kleinen Feld steht. Trotzdem, man muss es wagen, denn ansonsten überwindet nicht eine Ziege die letzten beiden (kleinen) Felder vor dem Ziel.

Ersteinschätzung: Boah, dass ist ja auch ein Ärgerspiel. Es geht also zur Sache, Emotionen kochen hoch, wenn man es schafft, Ziegen aus dem Weg zu rammen oder – umgekehrt – eigene Ziegen nach oben zu stoßen. Das ist alles sauber komponiert oder besser kombiniert. GIPFELSTÜRMER kombiniert neben KNIFFEL noch SNAKES 'N LADDERS mit MENSCH ÄRGERE DICH NICHT. Friedemann Friese zeigt jetzt wirklich, dass er fremde Federn gut zu kombinieren weiß.

Kleiner Wermutstropfen: Manchmal kann sich GIPFELSTÜRMER auch etwas ziehen. Aber das tritt nur auf, wenn entweder die Würfel andauernd falsch fallen oder die Mitspieler die Möglichkeiten des Rammens noch nicht erkannt haben. Gegen ersteres hilft nur Glück, gegen letzteres eine zweite Partie.


Gewinner: Astrid gewinnt Frieses GIPFELSTÜRMER. Erst boxt sie die erste, kurz drauf ihre zweite Ziege auf den Gipfel. Wir Männer haben nicht den Hauch einer Chance. Wir setzen eben auf Tierschutz und vermeiden, dass unsere Ziegen einander zu oft ihr Gehörn in den Allerwertesten rammen. Uns ist eben nicht alles erlaubt, was den Sieg bringt. Und Würfelglück ist uns nicht vergönnt oder sind wir nur zu doof, passende Ketten aufzubauen. Dafür verlieren wir moralisch und politisch korrekt.

Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

Kommentare:

  1. Ich find's auch super, das 505. Spiel. Von den anderen 504 Friese-Spielen habe ich bislang nur die Anleitung zur Hälfte durch, Gipfelstürmer schon ein paar Mal gespielt. Wäre ja schon komisch, wenn am Ende des Jahres eher dieses Spiel in Erinnerung bleibt als das ganz, ganz große...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, dieses lockere Würfelspiel mit Ärgerfaktor bleibt auf dem Spieltisch, die 504 im Regal zu Dokumentationszwecken ... über das dann in Jahrzehnten Spielearchäologen herfallen werden.

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...