Dienstag, 22. September 2015

Das 281. Montagsspielen (23/2015) am 14.09.2015 mit Kraftwagen und Dominion Abenteuer


Heute zeigen wir Michael KRAFTWAGEN … und zwar so richtig. Für einen Neuling ist das natürlich eine Herausforderung, wir kommen trotzdem zügig ins Spiel. Astrid und ich wissen, was wir tun. Und ich setze wieder auf Motoren. Das lief beim letzten Mal schon ganz gut, dieses Mal sogar noch besser. Schließlich bringen Motoren auch Vorteile beim Rennen, es lassen sich also die Bonuskarten für den stärksten Motor und den besten Rennwagen abgreifen.


Ferrari Motorenwerkstatt
Überhaupt die Bonuskarten: Da greife ich heute richtig ab. Den Markt lasse ich dafür mehr oder weniger links liegen. Erstens ist es diffizil, sich dort erfolgreich zu engagieren. Zweitens kloppen sich dort Michael und Astrid um die Verkäufe ihrer Modelle. Das macht es doppelt schwierig zu entscheiden, wann man mit welchem Modell und bei welcher Nachfrage einsteigt. Steht die Nachfrage noch nicht fest, investiert man oft auf gut Glück. Lohnt sich das? Wir machen jedenfalls die Erfahrung, dass es je nach Reihenfolge der Kunden durchaus überraschende Wendungen geben kann. Auch erleben wir, dass der Käufer, der immer das billigste Auto kauft, einem viele Punkte bringt. Der Markt ist spannend, kompliziert und umkämpft. Astrid fasste das Spiel dann später folgerichtig zusammen: KRAFTWAGEN ist kein Kindergeburtstag.

Und aus den erzielten Punkten ist noch was ablesbar. Mit starken Motoren gebe ich den Ferrari und brettere von Sieg zu Sieg, sichere mir mit 100 zu 74 zu 46 Punkten den Gesamtsieg. Macht das Motoren zur sicheren Bank?

Nach nur zwei Stunden KRAFTWAGEN (incl. Erklärung) bleibt noch Zeit für DOMINION ABENTEUER, die aktuelle Erweiterung von Ass bzw. Carta Mundi nach der Hans-im-Glück-Zeit. Wir spielen heute nur mit den Erweiterungskarten. Es gibt wieder Dauerkarten … die bei Ausspiel und zu Beginn der nächsten Runde nützlich sind. Und es gibt Ereigniskarten … Diese wirkt wie eine elfte Aktionskarte und kann von allen, die dafür bezahlen, in Anspruch genommen werden. Die Ereigniskarte für unsere Partie bietet die Option, gegen Bezahlung seinen Nachziehstapel zu sortieren und unnütze Karten wegzulegen. Diese Karte finde ich chic, bin aber der einzige, der sie nutzt.


Ist schon eine coole Erweiterung, allerdings wird’s auch etwas komplizierter, die sofortige und die Nachwirkung der Karten im Blick zu behalten. Jeder von uns ist so ziemlich mit seiner „Maschine“ beschäftigt. Egal, was die anderen machen … Moment! Ich passe auf wie ein Luchs, denn ansonsten geht doch einiges drunter und drüber. Die Wechselwirkungen, auch was wann zu machen ist, sind nix für Anfänger. Nur die Anfängerstrategie verfängt auch hier wieder nicht. Wer sein Deck mit Aktionskarten vollballert, ist zwar immer schön beschäftigt, macht sich aber selbst nur viel Arbeit die Übersicht zu behalten. Da spiele ich doch lieber wieder den üblichen Turn: Geld und nur vier, fünf Aktionskarten. Dass die Abenteuerkarte noch meine Spielweise unterstützt, verhilft mir zum Sieg mit 41 gegen 37 und 31 Punkten. Heute ist mein Tag! Und DOMINION immer noch ein saugutes Spiel. Auch wenn das Schwein leider nicht mehr vom Hans geritten wird. Glück ist immer temporär, und beim nächsten Mal gewinnt dann Astrid oder Michael.

Wir verkosten auch wieder einen neuen hiesigen Schnaps. Wie er schmeckt, steht wie immer im


Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...