Donnerstag, 2. Juli 2015

+ La Granja vom PD-Verlag "geht"

Andreas Odenthal und Michael Keller: LA GRANJA mit Illustrationen von Harald Lieske für 1-4 Spieler bei PD-Verlag


Ein Landgut auf Mallorca … idyllisch in den Bergen der Tramuntana gelegen. Das müssen wir jetzt bewirtschaften. Mit multifunktionalen Karten und ganz ordinären Würfeln. All die unterschiedlichen Mechanismen erinnern an diverse Spiele, mich besonders an die Rosenbergschen Mirkro-Management-Spiele. Kein Wunder also, dass uns der Einstieg nach der Regelerklärung nicht schwer fällt. Vieles ist ja so oder ähnlich oder ein bisschen anders bekannt …

Also bauen wir hier und da, ernten oder kaufen Früchte, erweitern unser Landgut, veredeln unsere Produkte und liefern sie aus. Dafür gibt’s Siegpunkte oder Produktivitätssteigerungen. Das geht dann nur über sechs Runden, wofür wir ca. 1,5 Stunden brauchen. Um alle Details zu erklären, haben wir bereits eine Stunde benötigt. Da bleibt keine Zeit mehr für eine zweite Partie oder ein anderes Spiel.


Ersteinschätzung: Bei LA GRANJA betreiben wir keine idyllische Landwirtschaft. LA GRANJA lehrt uns puren Kapitalismus und vermittelt uns obendrein auch noch Grundzüge der Prozessoptimierung. Es bietet so viele Möglichkeiten zu expandieren, Punkte zu machen. Investiere was du hast, um daraus die maximalen Punkte zu machen. Das versuchen wir zumindest, arbeiten hart. Tatsächlich arbeiten?! LA GRANJA fühlt sich gerade für mich und unseren Bauchspieler Herbert wie Arbeit an, allerdings ohne das der Spaß am Spiel gänzlich verloren geht. Ist schließlich genügend Spieltiefe vorhanden, die wir uns aber erarbeiten müssen. Astrid fasste unsere erste Partie klug zusammen: „MARCO POLO bietet bei weniger Aufwand die höhere Spieltiefe.“ … und für mich auch den höheren Spielgenuss. Tja, damit lasse ich Sie mal im Regen stehen …


Gewinner: Natürlich hat wer gewonnen. Der Liebhaber von Prozessoptimierungsspielen, von Mikromanagementspielen! Kann man LA GRANJA also doch auch aus dem Bauch heraus spielen? Ich gewinne tatsächlich mit 63 zu 54 zu 50 Punkten. Und warum? Keine Ahnung, denn wer findet bei so einem reichen, aber auch fordernden Spiel, gleich den roten Faden. Das ist wohl eher ein zufälliges Ergebnis. Wie hoch fallen den sonst die Punkte aus?

Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...