Freitag, 27. März 2015

Das 75. Großspielen am 03.03.2015 mit Tsuro und Müller & Sohn


Dass das heute eine spielerische Reise in die jüngere und ältere Spielevergangenheit wird, war so nicht geplant. Warum es dazu gekommen ist? Wie üblich tröpfeln die Großspieler einer nach dem anderen ein. Was also spielen? Ich hatte aus meiner Sammlung gerade TSURO ausgegraben, schon mit dem Vorsatz, es bei Gelegenheit mit den Großspielern anzugehen. Und weil wir nicht mehr als sieben werden, ist jetzt die Gelegenheit. Außerdem weiß ich noch ganz genau, wohin ich TSURO hingelegt habe.

TSURO ist wahrlich kein Missgriff. Warum ist es eigentlich bei Kosmos aus dem Programm geflogen? Das Spiel verkauft sich bei ebay immer noch zu guten Kursen, Nachfrage scheint also vorhanden. Die Regeln sind ja sowas von einfach, das Spiel bietet dennoch genügend Tiefe. Wie TSURO funktioniert, wie es sich spielt, steht bereits hier im Blog. Daumen jedenfalls sehr hoch beim Großspielen.

Das zweite Spiel des Abends ist schon spezieller, hat schon viele Jahre auf dem Buckel. MÜLLER & SOHN aus der Edition Perlhuhn ist mein erstes in Essen gekauftes Spiel überhaupt. In meinem About habe ich es bereits erwähnt. Reinhold Wittigs Spiele aus der Edition Perlhuhn waren damals für mich wunderschöne Exoten, so ganz anders als alle Spiele.

Nun ja, der Zeitgeist wandelt sich, auch die Ansprüche ans Spiel. MÜLLER & SOHN ist eher ein Spiel, bei dem etwas passiert, ohne dass wir selbst größeren Einfluss nehmen können. Wer heute noch Spaß an MÜLLER & SOHN haben will, muss sich zurück nehmen und diesem durchaus atmosphärischen Spiel mit den vielen Ereigniskarten seinen Lauf lassen. Unsere je zwei Mehlsäcke laufen herum, sammeln Mühlsteine ein, um dann erst für sieben, später für 14 Mühlen zu kaufen. Unterwegs kommen dann noch jede Menge Sprichwörter mit zugehörigen Aufgaben ins Spiel. Das ist für mich heute noch ganz nett, aber ich hab‘ ja auch einen sehr verklärten Blick auf das Spiel. Die Großspieler haben zumindest nicht gemault.

Immerhin ist bei sieben Mitspielern und dann 14 Mehlsäcken viel Betrieb, außerdem sind besonders die Sprichwörter mit ein bisschen Action doch ganz witzig. Wenn dann eine Frau für eine Runde den Mund halten darf, damit sie keinen Mühlstein verliert … Wenn wir alle tief einatmen und dann besonders lange ausatmen müssen … Wenn wir aufstehen und dann einen Mühlstein möglichst nah an ein Ziel heran rollen müssen … machen wir das nicht unwillig. MÜLLER & SOHN ist halt sowas wie das SPIEL DES LEBENS FÜR MEHLSÄCKE. Brauchen brauchen das heute wirklich nur Sammler der Edition Perlhuhn. Spieler brauchen es nicht mehr.

Heute spielen Susanne, Andrea, Betty, Diane, Jürgen, Steve und ich.

Im Übrigen ist nur die Seite echt, in der das Logo auf den Bildern zum Logo oben auf der Seite passt. Alle anderen Seiten haben sämtlichen Inhalt von meiner Seite gestohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...