Dienstag, 10. Februar 2015

Das 74. Großspielen am 02.02.2015 mit Zeitalter des Krieges und Finger weg!

Erstmal taucht nur Andrea auf. So wenige Großspieler kommen?! Wir sind wir doch ratlos. Kommt sonst keiner? Auf Schalke gegen Bayern und Glätte kommen wir zunächst nicht. Als kurz darauf Susanne auftaucht, kommen wir immer noch nicht auf Glätte, auf das Bundesliga-Spiel schon gar nicht. Susanne hat schließlich die weiteste Anreise, muss fast eine halbe Stunde über die Autobahn fahren.

Wir greifen sofort zu einem Spiel, denn wir wissen: Sobald wir anfangen klingelt es … und Steve steht vor der Tür. Also starten wir statt mit SCHÜTZENFEST mit ZEITALTER DES KRIEGES. Ist hier schon im Blog gelaufen, die Rezension steht aber nur in der Fairplay 110. Gelesen?! Ist auch zu fünft ein gutes Spiel, wir bringen es flott über die Bühne. Obwohl ich die Hälfte der Zeit wie der sichere Verlierer aussehe, robbe ich mich noch ran. Mit acht Punkten bin ich gleichauf mit Steve, der hat aber drei und nicht nur zwei Festungen erobert. Pech für mich …

Ich hatte ja zu Beginn Bedenken, dass ZEITALTER DES KRIEGES zu lange dauern könnte. Tut's aber nicht! Es hat zwar jeder mit einem anderen ein Hühnchen zu rupfen, trotzdem fallen die neutralen Festungen in der Mitte Festung für Festung. Ist da etwa einer an einem schnellen Spielende interessiert? Steve?

Wir sind gerade fertig, da tauchen Inga und Martin auf. Zu siebt greifen wir kurzentschlossen zu FINGER WEG! Dieses Quizspiel ist tatsächlich immer noch so sperrig, wie beim 59. Großspielen vor mehr als einem Jahr. Wir haben's nicht mehr drauf … diese Fragen mit doppelter Verneinung. Wir müssen wieder diskutieren, wie denn die Frage genau gemeint ist. Und wieder hat Steve entweder den besten Riecher oder das größere Wissen! Er gewinnt deutlich mit 58 Punkten.

Endlich im Spiel machen wir eine zweite, sehr spezielle Runde. Statt den Spieler am Zug entscheiden zu lassen, aus welcher Kategorie die Frage kommt, spielen wir nur mit Sport-Fragen. Das ist eine geradezu desaströse Runde. Was wir alles so gar nicht wissen … Martin spielt vorsichtig, steigt öfter als wir anderen aus … und gewinnt tatsächlich mit schlappen 19 Punkten. Beim 53. Großspielen hatte sich diese eher vorsichtige Taktik nicht gerechnet.

Wir sind uns trotzdem einig: FINGER WEG! ist gut, denn Wissen ist längst nicht alles. Nur der Sicherungskasten, in den die Fragekarten eingesteckt werden, erweist sich als nicht so ganz funktional.

Heute spielen erst Diane, Andrea, Susanne, Steve und ich, später dann auch Inga und Martin.

Wir probieren heute einen Magenbitter, leider nur kühlschrankkalt … was gar nicht mundet. Die eiskalte Verkostung steht wie immer im

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...