Freitag, 12. Dezember 2014

Rezension: Blueprints von Z-MAN games im Vertrieb bei Asmodee

Yves Tourigny: BLUEPRINTS für 2-4 Personen mit Illustrationen von Chris Quilliams bei Z-MAN games 2014 im Vertrieb bei Asmodee
Thema: Dass Ingenieure für ihr Vorhaben Blaupausen angefertigt haben, ist ganz lange her. Ich hab' so Dinger nicht mehr in die Hände bekommen, dafür durfte ich noch mit Salmiakgeist lichtpausen. Ansonsten geht es hier um Bauwerke … aus Würfeln zu errichtende Bauwerke. Schöne bunte kubische Bauwerke ...

Optik: Farbig sind nur die Würfel, wobei Karten und Schachtel selbst natürlich wie Blaupausen wirken. Na … nicht ganz, denn sonst wären die Striche weiß und der Rest komplett blau.

Mechanik: Würfeln nach Plan aus der Auslage nehmen und hinter dem Sichtschirm verbauen. Jede der vier Würfelfarben hat so ihre spezielle Eigenschaft um Punkte zu machen. Durchsichtige Würfel zählen so viele Punkte wie sie Augen zeigen. Für orangene Würfel sind viele Nachbarn wichtig. Je mehr grüne Würfel im Bauwerk, desto besser. Und umso höher schwarze Würfel verbaut werden, desto mehr Punkte. Und nur sechs Würfel sind für ein Bauwerk nötig, dann ist es fertig. Drei Mal bauen wir so ein Würfelhaus.
Wenn es denn so aussieht, wie der Plan vorgibt, sind noch sechs Extra-Punke drin. Keiner muss sich aber an die Vorgabe halten. Gerade bei den schwarzen Würfeln ist Höhe wichtig. Außerdem zwingt einen die Bauvorschrift ab und an, anders zu bauen. Wer in die zweite, dritte, vierte … Etage will, muss immer einen Würfel aus der Mitte nehmen, der gleich viele oder mehr Augen zeigt, wie der Würfel, auf den er gesetzt werden soll. Das macht es zuweilen kniffelig.

4 gleiche Augen
Fazit: „Komme ich an den Würfel oder komme ich nicht mehr an ihn ran?!“ Das ist entscheidend. Es gibt noch einen kleinen Rettungsanker: Pro Zug wird ein neuer Würfel aus dem Sack gezogen und in die Auslage gewürfelt. Hoffentlich passt der dann! Sie merken, es ist gehörig Glück im Spiel. Und wo Glück ist, da ist auch Risiko. BLUEPRINTS lässt sich manchmal auch als Zockerspiel an. Wenn es denn aufgeht, man eine oder gar zwei Bonus-Preiskarten erfüllt, zeigt jeder Baumeister ein breites Siegesgrinsen. Und wenn's mal nicht gut läuft? … ist immer noch Zeit für eine Revanche.

Bewertung: BLUEPRINTS ist eine runde Sache, vielleicht ein bisschen zu harmlos, wenn man sich immer an die Vorgaben hält und jedes Risiko vermeidet. Aber umso größer der Triumph, wenn man frei von der Vorgabe das wertvollste Gebäude errichtet. Ob's dann noch schön aussieht, wenn der Turm aus sechs schwarzen Würfeln besteht? Aber soweit kommt es nicht oft, denn erstens müssen die Würfel gut fallen und zweitens die Mitspieler ganz schön pennen, einem sechs von acht schwarzen Würfeln zu überlassen.
Ranking: Von allen aktuellen würfeligen Bauspielen das beste, ich kenn' aber sonst aktuell auch keine anderen. Sie!? Das mal beiseite: BLUEPRINTS ist schlicht, die Würfel sind toll und das Bauspiel ist gut konstruiert. Für mich das typische „gut für einen Jahrgang“-Spiel. In späteren Jahrgängen wird man sich daran erinnern, aber herausholen wird man es wohl nicht mehr. Außer man ist Architekt oder so wie ich Bauingenieur.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...