Dienstag, 9. September 2014

+ Helios von Hans im Glück

Matthias Prinz und Martin Kallenborn: HELIOS mit Illustrationen von Dennis Lohausen für 2-4 Personen bei Hans im Glück 2014 im Vertrieb bei Schmidt Spiele

Die Sonne umkreist unsere Sechsecke. Das ist schon wesentlich, denn da, wo sie hinscheint, wachsen neue Rohstoffe, werden Tempel gewertet. Und wie weit die Sonne am sechseckigen Planetenrand entlang wandert, können wir beeinflussen. Wir müssen dazu nur die richtigen Gebäude errichten, und schwupps rennt die Sonne demnächst ein paar Felder weiter. Und wenn wir wollen, dürfen wir die Sonne auch unendlich weit ziehen. Was nichts anderes bedeutet, als sie einmal unseren Planeten umrunden zu lassen. Für eine Umrundung gibt’s immer fünf Punkte. Mit dem richtigen Gebäude sogar 10, aber nur wenn wir vorher nicht das Gebäude errichtet haben, das die Sonne unendlich weit ziehen lässt.

Und was tun wir nun? Außer die Sonne wandern zu lassen? Wäre auch schon gut, aber es gibt noch zwei andere Möglichkeiten. 1. Unseren Planeten um ein Sechseck zu erweitern, das bringt einen weiteren Rohstoff oder am Ende Punkte. 2. Rohstoffe gegen Gebäude oder Tempel tauschen, das bringt zusätzliche Optionen oder Punkte bei Sonnenschein. Unter diesen beiden Möglichkeiten dürfen wir wählen, so noch passende Plättchen in der Auswahl vorhanden. Wer vier gleichfarbige Plättchen – egal aus welchem der drei Bereiche – sammeln konnte, bekommt einen höchst lukrativen Sonderzug … nicht nach Pankow, aber für die Sonne, fürs Landerweitern oder fürs Bauen von Tempeln oder Gebäuden.

Wir können drei Mal – nach jeder Runde, wenn die Plättchen aufgebraucht sind - Personen gegen Mana anheuern. Und die beeinflussen die Schlusswertung, geben so recht dezidiert eine gewisse Spielweise vor. Dann ist Konzentration statt Verzetteln angesagt.

Ersteinschätzung: Vor dem Vergnügen steht die umfangreiche Regel. Umfangreich nur in den vielen Details, auf die es hier, da und dort ankommt. Hier so, da anders und überhaupt … sind wir verwirrt. So viele Schnörkel lähmen das Spiel. HELIOS spielt sich tüftelig und ziemlich solitär. Ach ginge es doch nur um die Sonne und nicht dieses, jenes und das auch noch. Das auch noch?! Warum hab‘ ich denn nicht an die Sonderplättchen gedacht, die mir für dieses, jenes und das auch noch Sonderpunkte am Ende bringen? Wären das dann mehr Punkte, als hätte ich einfach nur die Sonne kreisen lassen? Haben wir überhaupt alles richtig gespielt?

Gewinner: Genau das macht Herbert. Heimlich still und leise hält er sich irgendwann aus der ganzen Tüftelei raus und konzentriert sich auf den Lauf der Sonne. Lohnt sich! Er gewinnt mühelos mit 118 zu 99 zu 96 Punkten. Aber im Grunde sind wir uns einig: HELIOS ist völlig überwürzt. Statt eines besonderen Geschmacks bietet HELIOS nur geschmacksirritierenden Regelnwu(r)st. Müssen wir nicht nochmal probieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...