Dienstag, 29. Juli 2014

Das 244. Montagsspielen (14/2014) am 07.07.2014 nur mit Polis

Wenn wir nur zu zweit antreten, warum dann nicht intensiver spielen? Spiele spielen, die sonst nie auf den Tisch kommen … Warum nicht POLIS? Das war doch mal in aller Munde, ist aber längst wieder abgetaucht. Also setzte ich mich nachmittags hin und lese die Regel zu POLIS. Fast eine Stunde habe ich dafür gebraucht. So viele Details … mir schwirrt der Kopf.

Am Abend brauchen wir dann eine gute Dreiviertelstunde fürs Regelerklären, dann beginnt der Kampf. Athen gegen Sparta. So richtig wissen wir nicht, wie anfangen. Aber so langsam lichtet sich dann doch der Nebel, die Wirtschaft kommt in Schwung, und doch wächst unsere Bevölkerung nicht im gewünschten Umfang. Aha, ohne wachsende Bevölkerung keine Expansion, aber viel Volk viel Hunger. Wir brauchen auch Korn, und Korn in Mengen gibt’s nur durch Handelsfahrten. Und gleichzeitig sollen noch Projekte gestartet werden, die uns ebenso Prestige einbringen wie Eroberungen fremder Städte. Und ohne Prestige keine militärischen Aktionen, weder zu Land noch auf See. Und ohne Angriffe keine Expansion …
Wir fühlen uns ein bisschen wie im Hamsterrad, jedenfalls ich. Wir treiben eine komplexe Maschine an. Angenehm komplex oder anstrengend komplex? Nach zweieinhalb Stunden ist Schluss. Athen gewinnt mit einem Prestigepunkt mehr.

Astrid findet POLIS gut, ich erst nur interessant. Ist das wieder so ein Spiel, das man gerne öfter spielen würde, weil es ein so intensives Spiel ist, es dann aber doch nicht tut, weil es so anstrengend ist, es 1. vorzubereiten und 2. zu spielen? Astrid und ich haben es uns aber fest vorgenommen, Athen gegen Sparta antreten zu lassen, wenn die anderen Montagsspieler mal wieder nicht können … Für POLIS braucht man schon einen Gegner auf demselben Niveau und mit derselben Erfahrung. Es wieder mit einem Anfänger zu spielen, hätte ich keine Lust. Aber das ist ja sowieso die Crux aller Zwei-Personen-Spiele.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...