Dienstag, 8. April 2014

Rezension: Carcassonne Südsee von Hans im Glück

Klaus-Jürgen Wrede: CARCASSONNE SÜDSEE für 2-5 Spieler mit Illustrationen von Dennis Lohausen und Harald Lieske bei Hans im Glück 2013

Thema: CARCASSONNE geht auch unter Palmen und am Strand. Natürlich ist da das Spielerleben ein bisschen anders, aber auch einfacher.
Optik: Städte sind Inseln, aber mit Bananen. Straße sind Stege, aber mit Muscheln. Die Wiesen ist die Südsee, aber mit Fischen. Und die Klöster sind Markt-Inseln, aber sonst ändert sich bei denen nix.
Mechanik: … ist immer noch dieselbe. Plättchen legen und möglichst werten. Ist eine Insel abgeschlossen, gibt’s statt der Punkte all die Bananen, die darauf wachsen. Und ist ein Steg komplett, all die Muscheln, die dort wachsen. Wachsen?! Und bei der Südsee? Dass mal ein Meeresabschnitt komplett von Inseln und Stegen eingeschlossen ist, dürfte nicht oft eintreten. Deshalb ist auf manchen Plättchen ein Boot. Wenn ein Boot neu in ein Meeresgebiet angelegt wird, gibt’s all die Fische … und ein Doppler-Fisch wird – wenn vorhanden – abgedeckt. Wenn Fischer Fische fischen, fischen später Fischer weniger Fische. Logisch! Und wenn eine Markt-Insel komplett umschlossen ist, gibt’s das wertvollste Schiff gratis.
Ja, die Schiffe sind auch neu. Am Ende eines Zuges darf man ein Schiff nehmen, so man die geforderten Bananen/Muscheln/Fische sein Eigen nennt. Gute Sache, denn zwischendurch entfällt die Zählerei auf der Wertungsleiste. Am Ende werden die Schiffe gewertet, und pro drei übriggebliebene Rohstoffe gibt’s noch einen Trostpunkt. Die übliche Zählleiste ist in der Südsee untergegangen.
Fazit: CARCASSONNE ist und bleibt CARCASSONNE, egal wo auf der Welt das Spiel thematisch angesiedelt ist. Die Südsee ist wohl erst der Anfang, Teil 1 der Serie „C - around the world.“ Wegen der gelungenen Änderungen und auch wegen der Optik ist es ab sofort mein Lieblings-CARCASSONNE, knapp vor dem Original. Das ist ja eigentlich schon das ...
Ranking: Aber alles toppen würde für mich CARCASSONNE VENEDIG, bei dem das Original quasi invertiert wäre. Die Straßen sind die Kanäle, die Wiese ist das Häusermeer und die Städte sind die großen und kleinen Plätze Venedigs. Die Klöster sind die Kirchen oder Palazzi. So … ihr Jungs von Hans im Glück: Dann macht mal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...