Donnerstag, 5. Dezember 2013

Das 59. Großspielen am 05.11.2013 mit Polterfass, Finger weg! und Einer ist immer der Esel

Irgendwann ist mal gut! Beim Großspielen immer dieselben Spiele zu spielen, muss echt nicht sein. Zu groß eigentlich die Auswahl. Und auf der letzten Spielemesse in Essen sind sogar ein paar mehr Spiele für viele Spieler erschienen. Ist ja nicht so, dass es dort nur Vielspielerspiele gibt. VielEspielerspiele sind für uns Großspielern schließlich sehr wichtig.
Wir sind erst noch zu Fünft, starten mit einem Würfelspiel für einen Wirt und seine vier Gäste. Irgendwie ist POLTERFASS ganz schön schräg. Nix ist kalkulierbar, Glück und Willkür regieren den Ausschank. Ist auf jeden Fall gut angekommen, allerdings hatten bald einige Kneipengänger kaum mehr Siegchancen. In der ersten Partie lief es für Inga perfekt, in der zweiten Partie haben sich Martin und ich den Sieg geteilt. Diese Kneipe sollten Sie mal kennenlernen. POLTERFASS habe ich bereits rezensiert.
Bei FINGER WEG! sind wir dann zu siebt. FINGER WEG! ist ein Quizspiel, aber schon sehr sophisticated, denn es kommt nicht nur auf die richtige Antwort, sondern auch sehr auf die Fragestellung an. Zu einer Verneinungsfrage darf man unter acht Antworten keinesfalls die mit dem Blitz auswählen. Das ist nämlich die einzige richtige Antwort auf die Frage und absolut tabu. Jaja, die Fragestellung macht's und die Ersteinschätzung folgt demnächst …
Und dann noch ein alter Gassenhauer, den ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte, der mir plötzlich wieder in die Hände gefallen ist, obwohl ich in meiner Sammlung gar nicht danach gesucht habe.
Wir spielen EINER IST IMMER DER ESEL von Wolfgang Kramer. Hört sich nach EINER IST IMMER DER A... an, spielt sich auch fast so. Aber nur fast, denn die Karte mit dem Esel auf beiden Seiten ist so etwas wie der Schwarze Peter. Der dämliche Esel bleibt im Spiel, wandert von Spieler zu Spieler, und bleibt dann bei einem kleben. Das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.
Und den Esel wieder los zu werden, ist das A und O des Spiels. Wer will schon 20 Minuspunkte?! Wie werde ich den Esel wieder quitt? Wer einen Stich mit Esel macht, darf den Esel erst ab dem übernächsten Ausspiel wieder anspielen. Solange man keinen weiteren Stich mehr machen kann, kommt man nicht ans Ausspiel, wird den Esel nicht wieder los. Höhö … Wie konnten wir dieses Spiel nur so lange ignorieren? Warum hab' ich's nur so lange in meiner Sammlung vergraben? Gab's das Spiel nicht schon früher so ähnlich als DAS KLEINE UND DAS GROSSE A bei Amigo? Das hab' ich doch auch noch irgendwo ... Ich darf nur nicht danach suchen, dann fällt es mir bestimmt auch bald in die Hände. Einfach so, wenn es gefunden werden will! Spiele sind doch verdammt eigenwillig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...