Montag, 30. September 2013

Das Ende aller Illusionen

Während der Internationalen Spieletage in Essen ist die Versuchung immer immens. So viele tolle neue Spiele mit so vielen interessanten Themen und Herausforderungen. Da konnte ich so manches Mal nicht widerstehen. Nicht nur die Schnäppchen von den Heidelbergern und den anderen „Billiganbietern“ habe ich nach Hause geschleppt, auch richtig anspruchsvolle Spiele. Eben die Schwergewichte, die zu spielen Zeit und Energie kosten. Alles Spiele noch über den Mittelgewichten, die ich sonst üblicherweise spiele.
Und schon bin ich bei den Illusionen. Es macht wirklich keinen Sinn, Spiele einzukaufen, für die ich keine oder zu wenige Mitspieler habe. Wann kommt so ein Schwergewicht schon mal auf den Tisch? Was ich liebend gerne spielen würde, findet ja nicht unbedingt die Gnade meiner Mitspieler. Außerdem besitze ich ja bereits wegen meiner Illusionen schon jede Menge ungespielte Spiele dieses Kalibers. Schließlich will ich mir meine Mitspieler nicht passend zu den Spielen aussuchen, sondern mit meinen Mitspielern passende Spiele spielen. Da kann ich mir weitere Zukäufe echt klemmen. Mach' ich auch … ganz bestimmt … bis auf ein, vielleicht zwei Spiele. Soll ich wirklich? Das Thema ist zu verlockend, schließlich liegt meiner Familie „Kohle“ in gewisser Hinsicht im Blut. Wer aus dem Ruhrgebiet stammt, kann nicht anders … als zwei Spiele ganz gewiss zu kaufen. Illusionen kann man auch ignorieren.

1 Kommentar:

  1. Hi Wolfgang, ich kann dich gut verstehen. Aber keine Sorge, ich bin gerne dabei und könnte mir vorstellen, dass unsere weibliche Verstärkung auch gerne mal "Schwergewichte" mit uns spielt.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...