Montag, 15. Oktober 2012

Rezension: Keltis - Das Würfelspiel von Kosmos


Was macht es zu KELTIS?
Die Farbe, die Steine, die Laufstrecke.
Was macht es anders als KELTIS?
Die fünf Keltis-Würfel.
Wie spielt man es anders als KELTIS?
Es wird nichts gesammelt. Nur das Würfelergebnis zählt, wobei nur ein einziger Nachwurf mit beliebig vielen Würfeln erlaubt ist. Dann muss man sich für eine Farbe entscheiden oder für Wunschsteine. Zwei Steine auf den Würfeln macht einen Stein aus Pappe. Pro Symbol geht ein Stein der entsprechenden Reihe ein Feld vorwärts. Vorsicht! Der Plan hat eine Rückseite mit gekreuzten Ästen auf den Bahnen. Diese Felder sind verboten und müssen in einem Rutsch übersprungen werden.
Wann ist es zu Ende?
Wie üblich dann, wenn eine bestimmte Anzahl der Kleeblattspielsteine den Zielbereich erreicht hat.
Keltisfaktor?
98%, weil es fast nur aufs Würfelglück ankommt und man so gar nichts vorausplanen kann. 98% reichen aber völlig aus, um auch aus diesem Keltis-Ableger noch ein gutes Spiel zu machen. DAS WÜRFELSPIEL spielt sich immer locker und entspannt, manchmal sogar richtig spannend. Und wehe, wenn die Würfel nicht mitspielen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...