Donnerstag, 20. September 2012

+ Das Ältere Zeichen von Heidelberger

Richard Launius und Kevin Wilson: DAS ÄLTERE ZEICHEN für 1 bis 8 Personen bei Fantasy Flight 2011, Vertrieb der deutschen Ausgabe durch Heidelberger Spieleverlag, Grafikdesign von Dallas Mehlhoff

Eigentlich bin ich ein Fan von H.P. Lovecraft und seiner Cthulhu-Welt. Und bei der ganzen Würfelflut der letzten Zeit muss es auch ein Würfelspiel geben, in dem es um Monster, Mythen und die „Großen Alten“ geht. Natürlich müssen wir ganz im Stile von Arkham Horror „Ältere Zeichen“ sammeln, damit es nicht doch noch zum großen Showdown mit dem Boss-Gegner kommt. Also müssen wir passend würfeln: Lupen (Ermittlungen), Totenköpfe (Gefahr), Schriftrollen (Wissen) oder Monster (Terror). Und wer die geforderte Kombi nicht schafft, darf es mit einem Würfel weniger nochmal probieren. Endlich geschafft? Falls nicht, kostet es meistens Gehirne und/oder Herzen. Ohne Hirn oder Herz darf man aber nochmal mit einem anderen Charakter starten. Frisch ausgerüstet geht’s dann nochmal ins Spiel, aber nicht, wenn wir schon im finalen Kampf um die Weltherrschaft stehen. Der „Große Alte“ oder wir … ob mit alle Mann oder ohne … entscheiden über das Schicksal. Und die Würfel über uns.
Ersteinschätzung: Warum müssen die Regeln eigentlich so lang sein? Und warum steht dann trotzdem nicht alles drin? Wir müssen jedenfalls einiges erschließen, ergründen, ableiten. Eine Frage können wir nicht lösen: Was macht den Unterschied zwischen „Konzentration“ und „Unterstützung“ beim erneuten Versuch, ein Abenteuer zu bestehen? Und darf man überhaupt die Abenteuerkarte verlassen, sich dadurch dem Abenteuer entziehen, bei dem man zuvor gescheitert ist?
Wir sind aber trotzdem hart genug gegen uns selbst, um das Spiel durchzustehen. Klar, das Würfelspiel steht natürlich nicht im Vordergrund. Es ist wie so oft das Thema und die Atmosphäre. Beides ist dicht gewoben. Wir schaffen es übrigens nicht, rechtzeitig genug „Ältere Zeichen“ zusammen zu bekommen. Wir vergeben eins ums andere Abenteuer für Abenteuer, sprich: Die Würfel sind nicht mit uns. Zum Glück entpuppt sich der „Große Alte“, gegen den wir antreten, aber dann doch als besiegbar. Den schlagen wir selbst zu Dritt ohne viel Federlesens.
Gewinner: Wir gewinnen gemeinsam. Aber sind wir ob unseres Sieges begeistert?
Mittelmäßigkeit: Nee, die Reaktionen bleiben verhalten. Wenn selbst mir – mit Hang zu H.P. Lovecrafts Geschichten – DAS ÄLTERE ZEICHEN nicht so wirklich gefällt, was sollen dann Herbert und Victor sagen? Die finden so gar keinen Zugang zum Thema. Und was ist DAS ÄLTERE ZEICHEN jetzt in meinen Augen? … doch nur eine schöne und aufgebohrte Version von WANZEN TANZEN? Auch da muss man Vorgaben erwürfeln, nur geht das auch ohne Thema flott und hat nicht so eine ellenlange, trotzdem unklare Regel. Aber es gibt bestimmt noch Fans da draußen in der Welt, die dieses Spiel mögen werden. Und sei es, dass sie erst noch durch ein offenes Portal zu uns kommen müssen.

Noch ein P.s.: Das Spiel ist in China hergestellt. Nur bei Spielen aus China klemmen Ober- und Unterkarton oft so eng zusammen, dass man sie kaum voneinander trennen kann. Vielleicht ist das aber auch nur ein „Älteres Zeichen“, also eine finale Sicherheitsmaßnahme, um die „Großen Alten“ in der Schachtel zu halten. Von alleine kommt da nämlich keiner von denen mehr raus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...