Montag, 13. August 2012

Das 202. Montagsspielen (15/2012) am 11.06.2012 mit Grimoria, Würfelwurst und Einfach Genial Würfelspiel


Auf dem Tisch liegt bereits eine Verlockung. Ein Spiel, das anno Essen'10 in der ersten japanischen Auflage nur mit 100 Exemplaren vorgelegen haben soll. Und jetzt gibt’s die deutsche Ausgabe von Schmidt Spiele. Hätte ich die erste Auflage, dann wäre ich stolzer Besitzer einer Rarität. Für die Schmidt Ausgabe hätte ich nur Spott. Wäre es hingegen anders herum, wäre mein Verhältnis zu dem Spiel genau gegenteilig. Da kommt dann eine gehörige Portion Psychologie ins Spiel. Zu welcher Fraktion gehören Sie? Einer von 100 oder einer von vielen? Ob ich zu einem neutralen Ergebnis kommen kann, können Sie in der kommenden Rezension von GRIMORIA überprüfen.

Und weil mir mittlerweile einige Würfelspiele vorliegen, greifen wir noch zur WÜRFELWURST. Ach, was soll ich hier viel schreiben. Das Spiel ist leider nicht viel mehr als reine Beschäftigung. Keine Höhen, keine Tiefen, nur flaches Wasser. Immerhin, wir spielen es zu Ende. Das schaffen wir bei EINFACH GENIAL – DAS WÜRFELSPIEL nicht. Statt wie Zerberus darüber herzufallen, lassen wir dieses Knizia-Spiel lautlos in die Unterwelt gleiten ohne es auch noch zu Ende zu spielen. Was unterirdisch ist, gehört auch dahin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...