Montag, 16. Juli 2012

Das 201. Montagsspielen (14/2012) am 04.06.2012 mit Santa Cruz, dem Keltis Würfelspiel und einem Spiel, which must not be named


Astrid hat tief in die Tasche gegriffen und dafür tatsächlich 45,- € auf den Tisch gelegt. Sie hat sogar noch mehr bezahlt, denn die Erweiterung liegt auch schon in der Schachtel. Und wenn es Spiel des Jahres wird? Wird es dann billiger oder nicht? Kann der Verlag who must no be named den Preis so hoch halten oder nicht? Nur als Spiel des Jahres landet es höchstwahrscheinlich nicht im Ramsch. Also nur zwei Möglichkeiten. Sollte mich das Spiel später noch interessieren, weil es mich trotz „eine Karte ziehen und ausspielen“ nachhaltig überzeugen konnte, kaufe ich es im Ramsch, auf dem Flohmarkt oder bei ebay.

Hier kümmere ich mich aber lieber um Verlage, die mich und meinen kleinen Blog unterstützen. Ist schließlich fair all den Verlagen gegenüber, mit denen ich bislang prima zusammen gearbeitet habe. Auch wenn die das eine oder andere Mal einen Verriss einstecken müssen. Fair bedeutet ja auch Fairness gegenüber meinen Lesern und nicht nur Fairness gegenüber den Verlagen. Ich bedanke mich aber an dieser Stelle gerne bei allen Verlagen, die mich bislang vorbehaltslos unterstützt haben. Und wenn ich in den Haus- und Hofberichterstatterkreis dieses Verlages who must not be named Aufnahme fände? Ich würde trotzdem negative Kritiken schreiben, wenn es sein muss. Aber soweit kommt es nicht, denn der Verlag gibt mir bislang keinerlei Antwort auf meine Mails.

Ansonsten spielen wir heute neben SANTA CRUZ noch KELTIS – DAS WÜRFELSPIEL. Ja, es ist wie KELTIS, ja man fühlt wie bei KELTIS. Es ist ein Wettrennen, und bei dem ganzen Gewürfel übersehen wir glatt, dass der Spielplan noch eine B-Seite hat. Da sind Lücken im Parcours, und die habe ich für eine faire Ersteinschätzung. Ich nehm' das Spiel aber gerne mit in den Urlaub, da kann ich dann auch die B-Seite auf Herz und Nieren prüfen und dieses Spiel von Kosmos, who must be named, rezensieren. Wird bestimmt eine wohlwollende Kritik, denn ich bin ein Fan von KELTIS. Uff, da bin ich aber froh, dass die netten Leute von Kosmos weiterhin mit mir kommunizieren werden. Sogar noch nach dem Verriss von EINFACH GENIAL – DAS WÜRFELSPIEL.

Michael war mal wieder unterwegs und hat für uns eine kleine Flasche Borkumer Fasanenbrause mitgebracht. Der Name führt total in die Irre, denn diese „Brause“ passt prima ins


1 Kommentar:

  1. Endlich einmal jemand, der das Problem beim Namen nennt. Ich vermute mal, dass beim bekannten, aber unbenannten Verlag sowieso niemand arbeitet. Ich habe noch nie eine Antwort erhalten, auch wenn es sich nur um spieltechnische Angelegenheiten handelte. So bindet man eben auch Kunden - an sämtliche andere Verlage, die sofort und freundlich reagieren.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...