Montag, 6. Februar 2012

Rezension: Fusion - Nürnberger Spiekarten Verlag

Reinhard Staupe: FUSION für 2 bis 4 Spieler bei Nürnberger Spielkarten Verlag GmbH 2011, Illustration von Oliver Freudenreich

Thema
Keines natürlich, denn FUSION ist SPEED für mehr als nur zwei Spieler.

Optik
Funktional. Könnte man so stehen lassen, wenn da nicht immer noch „nicht besonders schön“ mitschwänge. Es kommt wirklich nur auf Funktionalität an. Und immerhin wurde auf Standardfarben verzichtet. Wahrscheinlich kommen dann Rot-Grün-Blinde gut mit FUSION zurecht. Kann ich – zum Glück - nicht überprüfen.

Mechanik
In der Mitte liegen jetzt drei Karten, auf denen drei Stapel wachsen. Die Stapel müssen unterschiedlich bedient werden. Was auffällt: Man könnte unauffällig mogeln. Keiner hat mehr die volle Übersicht bei all der Hektik. Passt Farbe auf Farbe, Zahl auf Zahl, Zahl auf- oder absteigend oder ist die neue Karte in allen Eigenschaften anders? Es zählen immer Symbol, Farbe, Zahl.
FUSION ist Hektik und KonFUSION. Die Karten fliegen wild durcheinander auf die Haufen. Keine Zeit, um sie auseinander zu sortieren. Keine Zeit, um Fehler auszuschließen. Mogeleien geschehen hoffentlich ohne Vorsatz. Wer aber Vorsatz nicht ausschließen will, ist kein „echter“ Spieler. FUSION trennt also die guten von den unfairen Mitspielern.

Fazit
Das ist schnell, das wird hektisch, das ist Mehrpersonen-SPEED und immer noch von Reinhard Staupe, aber neuerdings beim Nürnberger Spielkarten Verlag und nicht mehr bei Adlung. Klizteklein steht als Zusatz auf der Schachtel: „Fusion ist eine Entwicklung von Staupe-Spiele in Kooperation mit der Nürnberger-Spielkarten-Verlag GmbH.“

Ranking
1995 ist SPEED erschienen. Das Spiel habe ich damals gleich in mein Herz geschlossen, Hektikspiele sind mein Ding. Warum sollte es also mit FUSION anders sein? Naja, heute finde ich das eine oder andere Mal meinen Meister. Ich bin längst nicht mehr so schnell. Mit FUSION habe ich aber wieder einen Anlass zu trainieren.

Noch etwas ganz anderes: Warum allerdings die Nürnberger-Spielkarten-Verlag GmbH als Webadresse ausgerechnet nsv.de gewählt hat, ist mir ein Rätsel. Ich hatte da gleich unschöne Assoziationen. Gibt man bei Google nsv ein, kommt ganz oben gleich ein Verweis auf die Nationalsozialistische Volkswohlfahrt - NSV.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...