Donnerstag, 23. Februar 2012

Das 38. Großspielen am 07.02 mit SINNSENS und den alten Gassenhauern

Großer Andrang heute. Beinahe erreichen wir die magische Zahl, um wieder TOKYO TRAIN zu spielen. Naja, bei uns im Wohnzimmer hätten wir eigentlich gar nicht den Platz. Außerdem sind wir dann doch nur zu 13. Heute ist Arne dabei, Großcousin eines Mitspielers. Arne ist tatsächlich halb so alt wie wir. Hat er Spaß beim Großspielen? Oder ist das heute für ihn eher spielen mit Senioren?

Für eine so große Runde ist die Auswahl der Spieler eigentlich ganz einfach: was Schnelles Lustiges soll es sein - muss es sein! Ich neige aber dennoch zu Experimenten, krame gerne in den Tiefen meiner Sammlung.
Heute soll es als erstes SINNSENS werden, ist schön älter, erschien 1997 (Copyright 1995 Hersch and Company) bei Schmidt Spiel und es gibt gleich in der Regel witzige Anmerkungen: „... zur Belustigung des Jury-Teams können alle bis auf ein Spieler aufstehen und sich in eine Reihe nebeneinander stellen.“ Das geht ja gar nicht. Wo kommen wir denn hin, wenn uns die Regel zu etwas zwingen will. Entweder es wird lustig oder eben nicht. Gut gemeinte Hinweise in der Regel können nix, aber auch gar nix, voraus bestimmen.
Bei SINNSENS treten wir in zwei Teams gegeneinander an. Alle Mitglieder eines Teams erklären einem Teamkameraden Wort für Wort den gesuchten Begriff. Jeder erklärt wirklich nur ein Wort, daraus soll dann ein grammatikalisch korrekter Satz entstehen. Am besten ein Satz, der den gesuchten Begriff gut erklärt. Und? Bringt's den Satz dann so zu bilden, dass er genau auf den Begriff führt? Oder ist es nicht besser, den Begriff zu umschreiben und nicht in einen Sackgassensatz zu führen. Was, wenn der Begriff nicht kommt? Neuer Anfang, neuer Satz ...
So ein Spiel hatten wir schon mal beim Großspielen. TEAMWORK setzt dieselbe Idee viel gekonnter um. SINNSENS gerät öfter ins Stocken, weil es doch schwieriger ist, sechs Leute auf einen Gedanken zu trimmen. SINNSENS ist nicht wirklich gut, aber auch nicht total daneben, allerdings wegen TEAMWORK überflüssig.

Den Rest des Abends retten WE WILL ROCK YOU, TICK TACK BUMM und PERFORMANCE. Arne hat bestimmt auch Spaß mit uns und daran, dass Dortmund Kiel im DFB-Pokal besiegt. Der Live-Ticker auf seinem Smartphone hält uns auf dem Laufenden. Ist doch eine andere Generation.

Heute spielen Arne, Andrea, Martina, Jürgen, Steve, Moni, Peter, Eva, Holger, Susanne, Johannes, Diane und ich. Das nächste Großspielen ist am 06.03.2012, dann wieder im Haus Münsterland in Münster-Dorbaum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...