Dienstag, 7. Dezember 2010

Rezension: Mausgeflippt


Chislaine van den Bulk: MAUSGEFLIPPT für 2 bis 6 Kinder ab sechs Jahren, Zoch 2009

Was sieht älter aus? Grafik oder Erwachsene?

Unscheinbar ist noch ein Lob für diese Grafik. Karg könnte man sie nennen, Mäuse und Klamotten wirken irgendwie reduziert. Und das Komische daran: die Kinder stört es nicht, überhaupt nicht, nehmen sie doch die karge Grafik gar nicht als hässlich wahr. Durch die reduzierten Bilder spielt sich doch wenigstens das Wesentliche in den Vordergrund. Es geht um Mäuse und deren Kleidung bzw. Accessoires. Hat man eines der Kleidungsstücke auf der Hand, die die gerade aufgedeckte Maus trägt, dann haut man es mit Karacho auf die Maus. Schon ist die Maus gewonnen. Oder auch nicht, denn Käse spielt auch noch eine Rolle. Ist auf der Mauskarte derselbe Käse abgebildet wie auf dem aktuell ausliegenden Plättchen, ist das Pech. Dann hagelt es statt des einen Plus- gleich zwei Minuspunkte.
Und dann gibt es noch das namensgebende MAUSGEFLIPPT. Wenn von den eigenen sieben Kleidungsstücken gar keines passt, haut man sie alle mit einem fröhlichen „Mausgefllippt“ auf die Maus. Aber wehe, darunter ist doch eines der Kleidungsstücke, die die Maus trägt. Dann hat man gleich sieben Minuspunkte und Lacher aus Schadenfreude auf seiner Seite. Gerade die kleinen Ringe, die so manche Maus trägt, werden genauso gerne übersehen wie toppmodische Gürtel.
Mein anfängliches Urteil über MAUSGEFLIPPT musste ich ganz schnell revidieren. Kinder lieben Reaktionsspiele. Da können sie uns Erwachsene tatsächlich alt aussehen lassen. Gegen dieses Aussehen ist die Grafik nix und fast schon schön. Ohne Schnörkel, Schnickschnack und vor allem Falten. Erstaunlich oft gespielt …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...