Sonntag, 3. Oktober 2010

Das 157. Montagsspielen (19/2010) am 20.09.10


Wieder muss ich zwei Kreuze machen. Von der Stammmannschaft bleiben nur wir beide übrig. Zum Glück meldet sich Redaktionskollege Dieter zum Montagsspielen an und taucht mit ASARA von Ravensburger auf. ASARA wollen wir gerne spielen, zumal es Dieter uns bestimmt erklären wird. Wir sind zügig im und ebenso zügig mit dem Spiel durch. Nicht im negativen Sinne!
Danach reicht es noch zum Quatschen und sogar noch für eine Mischung aus INTRIGE und ALCHEMISTEN. Ein feines DOMINION zum Abschluss wird gerne genommen … auch wenn Dieter mich mit meinem ureigensten Golem-Deck schlägt. Er hat allerdings einen Golem mehr im Deck, da flutscht es noch besser. Zusammen mit seinen beiden Lakaien und wegen „meiner“ fast fortwährenden Besessenheit gewinnt er. Reichlich knapp, aber trotzdem mit 36 zu 33 zu 33 Punkten. Hätte ich ihm nur nicht vorgemacht, was man mit Besessenheit anstellen kann. Man muss halt nur eine Seite der Regel im Griff haben, dann kann man mit Besessenheit auch (fast immer) richtig umgehen. Wir mussten häufiger mal nachschlagen und Details klären, z.B. wenn ein Besessener Besessenheit ausspielen kann. Kann er zwar, wird er aber gewiss nicht tun. Ob Besessenheit nicht doch ein wenig zu kompliziert ist?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...