Samstag, 30. Januar 2010

+ Dominion: Die Intrige

Im Grunde ist INTRIGE aber nichts anderes als das Grundspiel, nur mit anderen Karten. Nichts wirklich Neues, aber eben doch gerne genommen. INTRIGE bietet schon sehr ärgerliche Angriffskarten, die sicher auch wegen der einfachsten trotzdem sehr effektiven aller Strategien wirken soll: Gegen alle Geldsammler, die einfach nichts anderes machen als jede Runde ihr kleines in wertvolleres Geld einzutauschen. Im Grundspiel konnte man auch schon ärgern, aber noch nicht so schön wie bei INTRIGE. Das ganze Gefüge entfaltet eine viel komplexere Wechselwirkung als im Grundspiel. Je nach Gusto wird man sicher Vorlieben für bestimmte Karten entwickeln. Andere entfalten die erwartete Dominanz. Ich nehme gerne – sofern vorhanden - Baron, Eisenhütte und Kerkermeister auf die Hand, sofern zu erhalten. Und man muss sich wappnen gegen Angriffe aller Art. Sie einfach – wie beim Grundspiel – auszusitzen und hinzunehmen, klappt jetzt nicht mehr so. Das ist auch gut so.
Und die Optionen pro Karte werden ausgebaut. Man kann zwischen unterschiedlichen Aktionen wählen. Das macht solche Karten extrem flexibel, jede Karte mit einer einzigartigen Aktionsmöglichkeit verblasst dagegen, wird zum Füllsel. Zusätzlich werden Karten mit Doppelfunktion eingeführt, die entweder gleichzeitig Aktion- und Punktekarte oder Geld- und Punktekarte sind. Das ist nett und sicher ausbaubar. INTRIGE gefällt mir einen Tuck besser als das Grundspiel.



Es folgt: DOMINION SEASIDE

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...