Montag, 17. August 2009

Das 129. Treffen der Montagsspieler (12/2009)


Was sind wir heute knapp besetzt, in absoluter Mindestbesetzung treten wir an. Rainer muss seine Kinder hüten, Gregor ist noch schlapp vom anstrengenden Wochenende. Aber Herbert kommt. Wir wollen DOMINION – DIE INTRIGE spielen. Das ist ein guter Köder - wissen wir beide doch, dass es ein gutes Spiel ist. Ich würde Eulen nach Athen tragen, wenn ich hier das ganze Spiel beschriebe. Wer es wirklich noch nicht kennt, sollte es schleunigst kennen lernen.

DOMINION – DIE INTRIGE spielt sich ein wenig indirekter, die Karten sind etwas komplizierter. Deren Wirkungen wollen erprobt sein. Wir spielen „Geheime Pläne“. Was auffällt: Es gibt keine defensiven Karten, dafür viele Angriffskarten. Da kommt es echt auf ein gut abgestimmtes Deck an. Die erste Partie gewinne ich haushoch mit 40 zu 27 Punkten. Herbert verheddert sich mit seinen viel zu vielen Aktionskarten. Als ich die erste Provinz kaufe, ist für ihn der Zug schon längst aus der Halle. In der zweiten Partie mit derselben Startaufstellung schaue ich in die Röhre. Diesmal passen meine Kombos nicht. Ich verliere mit 32 zu 41 Punkten.

Für Essen ist bereits DOMINION – SEASIDE angekündigt. Man glaubt ja nicht, wie schnell das Spiel Kinder bekommt. Warum melkt man nicht erst das Spiel des Jahres und lässt sich mit den Abkömmlingen etwas mehr Zeit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...