Montag, 8. Juni 2009

+ Cartagena - Die Meuterei

CARTAGENA - DIE MEUTEREI von Winning Moves:
Eigentlich sind wir ja gebrannte Kinder, aber nach dem gefälligen HAB & GUT hat Winning Moves bei uns wieder bessere Karten, deshalb hat DIE MEUTEREI heute Abend eine Chance – zumal das Spiel richtig gut aussieht.
Wir sind Piraten. Was jeder von uns weiß: Am Ende der Reise wird gemeutert. Wer steht dann auf welcher Seite? Wer bleibt loyal, wer wird meutern? Und welche Partei entscheidet den Kampf für sich? Viel wichtiger: Wer von den Gewinnern des Kampfes ist der Gewinner der Partie? Wir sammeln deshalb Karten für den Kampf, und wir sammeln Gold, um als Gewinner der Meuterei besser dazustehen. Dazu werden jede Runde Piraten aufgedeckt. Jeder dieser Kumpane trägt auf seine Weise etwas anderes dazu bei, ein echt guter Pirat zu werden. Entweder man wählt die Aktion der ersten Piratenkarte, oder man deckt weiter auf. Vielleicht wird’s besser, vielleicht kommt auch das grüne Gespenst. Dann ist Schluss, der Zug verloren und der Nächste darf zugreifen oder weiter aufdecken.
Ersteinschätzung: Das fluppt ganz gut. Anfangs sind zwar die Möglichkeiten der Piraten noch etwas unübersichtlich, aber durch den steten Ablauf prägen sich deren „Hilfen“ gut ein. Wir bevorzugen Piraten, die Kampfkarten für das Endduell liefern. Gregor und ich bunkern auch noch Gold, Herbert hingegen eher nicht. Ich bin der einzige, der in dieser Partie die Gesinnung (von Herbert) prüft. Herbert ist Meuterer, für diese Partei habe ich auch gute Karten. Also steige ich um, wechsle bei entsprechenden Kumpan die Partei und sammle ab sofort auch Gold. Der Endkampf droht ... Herbert kämpft prima, ganz ausgezeichnet, sehr gut – verschafft damit unserer Partei den Sieg über Gregor. Ich kämpfe natürlich auch mit, unterstütze mit schwachen Karten den Kapitän ein bisschen, aber nicht so dolle. Soll Herbert doch denken, dass ich auf des Käpt'ns Seite stehe. So booten wir gemeinsam Gregor und dann boote ich kurzerhand noch Herbert aus. Gold bringt es eben.
Gewinner: Natürlich gewinne ich mit einem ausreichenden Vorsprung von vier Goldmünzen vor Herbert, der sich wirklich tapfer im Kampf geschlagen hat. Gregor hat keine Chance, als einziger loyaler Anhänger des Kapitäns bleibt er auf der Strecke. Zu dritt sei das Spiel unfair. Wirklich verdammt unfair. So darf Gregor erfahren, wie es ist, wenn zwei gegen einen sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...