Donnerstag, 8. Januar 2009

+ Globalissimo

Wissen macht nix!

Auf kluge Menschen trifft man ständig. Die können einem erklären, wie man die schwierigste Operation durchführt, einen Mörder überführt oder die Steuer austrickst. Emergency Room, Tatort und Co. oder Wer wird Millionär vermitteln ja genau die harten Fakten, mit denen sich wuchern lässt. An solche gebildeten Menschen richtet sich dieses Spiel. Na, nicht ganz, denn eigentlich ist GLOBALISSIMO ein Spiel für Lehrer, genauer für Geografielehrer. Und weil Sie und ich ja in der Schule waren, universell gebildet sind, können wir gut mithalten.

Harte Fakten werden nicht abgefragt. Oder doch? In einem von 12 Bereichen wird geprüft, wie gut Sie Costa Rica, Irland, Marokko, Dschibuti und Rumänien miteinander vergleichen können. Nehmen wir z. B. die Anzahl der Gefangenen pro 1000 Einwohner. Na, was schätzen Sie, auf welcher Position liegt Dschibuti? Die meisten oder die wenigsten Gefangenen? Wenn Sie der Jüngste der Runde sind, dürfen Sie beginnen. Es ist gut zu beginnen, denn die Extreme lassen sich meistens am einfachsten einschätzen. Fünf Chips haben Sie zur Auswahl, für den 1. bis 5. Platz in dieser Kategorie. Dschibuti erhält die 5 – für die wenigsten Gefangenen. Nach Ihnen legen die anderen, aber nie auf eine belegte Flagge. Trotzdem darf jemand Irland ebenfalls für das Land mit den wenigsten Gefangenen halten.

Haben alle gelegt, kommt die Stunde der Wahrheit. Die Flaggen werden umgedreht, die nackte Wahrheit kommt ans Licht. Natürlich hat Dschibuti die wenigsten Gefangenen, nämlich nur 0,54 pro 1000 – Rumänien hat mit 1,95 deutlich die meisten. Das hätten Sie mir auch vorher sagen können. Ist aber falsch! Wie sind Sie bloß darauf gekommen? Es geht eben nicht um absolute Zahlen. Costa Rica hat mit 2,03 die meisten Menschen eingelocht. So sind die Fakten, hart und wahr. Aber interessiert Sie das wirklich? 0,08 mehr Gefangene pro Tausend, das sind immerhin 80 Menschen. Kommt jetzt Amnesty International ins Spiel? Zeigen Sie sich betroffen? So um die 0,5 Millisekunden vielleicht, denn es geht ...

... weiter mit fünf neuen Ländern und deren Bruttosozialprodukt in Dollar pro Einwohner, den Kraftfahrzeugen oder Ärzten pro 1000 Einwohner, den absoluten Straßenkilometern ... mehr wollen Sie nicht wissen?! Es gibt noch ein paar andere Kategorien, handfest und trocken ... Naja, ganz so trocken ist GLOBALISSIMO nun auch wieder nicht. Das Einschätzen macht dann doch irgendwie Spaß, wenn man mit den richtigen Leuten spielt. Ein paar Klugscheißer sollten schon darunter sein, unter lauter Blinden macht GLOBALISSIMO selbst dem Einäugigen nur wenig Spaß.

Immerhin ist das Einschätzen nicht alles, ab und an, wenn's auf der Punktleiste forsch nach vorne geht, muss man Barrieren überwinden. Dazu ist dann ausschließlich Faktenwissen gefragt: Entweder man kennt man die Hauptstadt oder die Lage auf der Weltkarte - oder eben nicht. Und dann kommt's dicke, da kann sich keiner mehr auf sein Gefühl, auf sein Halbwissen verlassen. Wie heißt die Hauptstadt von Ägypten? Wo liegt Guatemala? Wenn man's weiß, geht’s weiter. Die Barriere wird abgeräumt. Nachfolgende Spieler kommen ohne Hindernis voran. Gut, dass der Startspieler jede Runde wechselt und immer ein anderer als Erster ran muss.

Und dann fällt einem plötzlich auf, dass man keine Ahnung von afrikanischen Hauptstädte hat, von Kairo mal abgesehen. Ein richtiger Klugscheißer lernt für die nächste Partie alle Hauptstädte auswendig, wühlt alle Karten durch. Hoppla, auf der Weltkarte sind 161 Länder mit Nummern eingetragen, im Spiel sind nur 100 Länderkarten. Ist da noch ein Kartenpaket als Erweiterung geplant, dann mit allen Ländern? Geht gar nicht, ein paar wenige Länder haben gar keine Nummer. Belgien und Luxemburg kommen gar nicht vor. Da lässt sich doch trefflich spekulieren, warum es gerade diese Länder getroffen hat. Gibt es dort gar keine Kosmos Spiele? Sind Belgier und Luxemburger zu doof zum Klugscheißen? Oder Kroaten und Albaner zu arm, um sich GLOBALISSIMO zu kaufen? Oder Armenier bald ausgestorben?

Egal, was Redakteur oder Autor zu dieser willkürlichen Auswahl bewogen haben mag, fürs Spielen ist es sicher unerheblich. Es waren sicher dieselben Erwägungen, die dafür gesorgt haben, dass Gestaltung und Spiel total nüchtern daher kommen. GLOBALISSIMO spielt sich eher fade. Kein bisschen Witz wie bei ANNO DOMINI, keine Schadenfreude wie bei FINDEN SIE MINDEN. Und warum ist Deutschland nicht wie auf allen Weltkarten bläulich abgebildet?

Wolfgang Friebe

GLOBALISSIMO von Günter Burkhardt für 2 bis 6 Personen, Kosmos 2008

Zuerst veröffentlicht in der Fairplay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...