Montag, 8. Dezember 2008

+ Schneller als Kurz

SCHNELLER ALS KURZ vom Heidelberger Verlag:
Wer kennt nicht ANNO DOMINI von Abacus oder AUSGERECHNET BUXTEHUDE von Huch? SCHNELLER ALS KURZ ist mehr oder minder eine Weiterentwicklung. In der vorliegenden Schachtel kann man entweder mit Säugetieren oder Ländern spielen. Wir spielen mit den Tieren, die in drei Reihen bzw. drei Spalten eingeordnet werden müssen. Da geht es z.B. um die Anzahl der Jungen, um die Tragezeit, um die Rote Liste. Die Tiere müssen untereinander passend angelegt werden, beginnend mit der Startkarte auf dem mittleren Feld des Spielplans. Der ist übrigens doppelseitig bedruckt, wofür das auch immer gut ist.
Erst geht es zügig zur Sache, einige Tiere sind schnell und unverkennbar richtig angelegt. Niemand zweifelt ... dann wird es schon kritischer, ein bisschen kitzliger. Wo legt man an? Wird man zu recht angezweifelt oder zu unrecht? Je nachdem bekommt man Karten unter den eigenen Stapel oder kann welche abgeben. Und wessen Stapel weg ist, hat gewonnen.
Aber was machen, wenn die Tiere gleichrangig sind oder auf der roten Liste beide mit einer Eins eingetragen sind? In der Regel haben wir dazu nix gefunden und infolgedessen entschieden, dass richtig angelegt wurde. Der Zweifler wurde so zum „Falschzweifler“ und entsprechend mit zwei Karten bestraft.
Ersteinschätzung: Das läuft ganz rund, zumal man nicht wirklich in eine Sackgasse gelangen kann. ANNO DOMINI kann sich da manchmal arg ziehen. SCHNELLER ALS KURZ nicht. Wenn alle reihum gepasst haben, wird einfach die ganze Auslage abgeräumt und mit einer neuen Startkarte wieder begonnen. Auf der Schachtel steht etwas von 15 Minuten, wir brauchen satte 45 Minuten für diese Partie. Was heißt das nun? Ganz klar, die Redakteure haben keine Ahnung, wie in Altherrenrunden gespielt wird. Vielleicht lag's auch an der etwas umständlich formulierten Regel. Damit hatten wir zu kämpfen. Gregor hat aber wacker jedes Detail vorgelesen. Oder auch nicht? Eine Gleichstandsregel haben wir vermisst.
Die Schachtel ist nicht wirklich gut gefüllt. Da ist noch viel Platz für zusätzliche Kartendecks. Ob's dafür wohl demnächst Erweiterungen gibt? So wie für das Siedler-Kartenspiel? Möglich wär's. Allerdings kommt SCHNELLER ALS KURZ zu spät, um noch gegen ein Platzhirsche in diesem Genre anzustinken. Ob man dann eher zu diesem als als zu den beiden anderen Spielen greifen wird? Ich meine: Eher ja, denn man kann während der Partie so herrlich darüber schwadronieren, ob ein Gürteltier nun länger trächtig ist als ein Warzenschwein, ob ein Eichhörnchen leichter ist als ein Meerschweinchen?
Wer mag kann bei Hans im Glück eine Solopartie online erleben. Dabei geht es um Hans-im-Glück Spiele. Das ist nicht ganz einfach. Wer weiß schon ad hoc, ob EUPHRAT & TIGRIS mehr Steine enthält als MEDINA? Um mitzuspielen muss man sich nicht unbedingt anmelden.
Gewinner: Wer ist der Klugscheißer in dieser Runde? Sagen Sie nix, ich will's gar nicht wissen. Natürlich gewinne ich ... knapp vor Gregor. Der hat nur noch eine einzige Karte, Herbert deren sechs. So ist das!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...