Montag, 10. November 2008

Das 115. Treffen der Montagsspieler (23/2008)

An der Basis!

Da waren Gregor und ich am vorangegangenen Sonntag. Wir beide waren angeheuert - als Spieleerklärer. Der Kreis Coesfeld veranstaltet jedes Jahr zwei Spielmessen. Mit eigenem Fundus zieht das Kreisjugendamt, und damit auch wir (sonst auch mit Rainer, aber ohne Herbert) seit 10 Jahren jedes Jahr im November zu zwei Orten im Kreis Coesfeld. Es geht immer aufs Land. Und Sonntag stand Lüdinghausen auf dem Programm – dort war Basisarbeit angesagt.
Zumal die Zielgruppe dieser Veranstaltung nicht Vielspieler sind. Auch nicht unbedingt Gelegenheitsspieler. Eher an Familien mit Kinder bis 10, 12 Jahren. Und da steht man dann. Mit seinem Wissen über die vielen schönen Spiele. Anspruchsvoll, unterhaltsam, spannend. Und schaut den Leuten ins Gesicht ... weiß man nach drei Sätzen: Das hat alles keinen Zweck. Die große Ratlosigkeit macht sich breit, Mutter hört weg, Vater schaut aus dem Fenster. Wenn dann noch der Satz fällt „Ach lass uns doch anfangen, dann verstehen wir es bestimmt“ weiß ich genau was zu tun ist, um dieser Peinlichkeit ein Ende zu bereiten. Was schnelles, was in drei Sätzen zu erklären ist, das ist das richtige Spiel für diese Mitspieler. Also habe ich JUST4FUN, HECKMECK, KAKERLAKENSALAT, DAVINCI CODE, SULEIKA und ab und an sogar KELTIS gespielt, nahezu Non-Stop. An der Basis erlebt man hautnah, welche Spiele gehen und welche nicht. Und woran Otto-Normal-Spieler scheitern. Selbst an KELTIS oder ZOOLORETTO. Wir Vielspieler sitzen allzu oft auf hohem Ross, denn auch einfache Spiele machen Spaß. Sehr viel sogar, wenn man tatsächlich eine ganze Familie fürs Spielen begeistern kann.

Montags spielen wir natürlich richtig. Da nehmen wir keine Rücksicht, spielen „richtige“ Spiele, die uns tatsächlich auch Spaß machen. Außerdem treten wir heute auch wieder komplett an. Und sowohl DIAMONDS CLUB als auch HAB & GUT sind in diesem Jahrgang Pflichtspiele.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...