Samstag, 17. November 2007

+ 8 Dragons

Dahinten, in der Galerie der Messe Essen, waren tatsächlich auch noch ein paar Stände ... mit strafvollziehenden Gutmenschen, die allein geblieben sind ... mit internethypenden Tschechen, die jeden Klick zählen ... und mit Igor und seiner Frau. Bei diesen beiden Franzosen bin ich hängen geblieben, bei ihren 8 DRAGONS. Ich habe einfach Igor zusehen müssen, wie er gekonnt einen chinesischen Drachen in die Schachtel pinselte.
Geviertelt findet man diesen Drachen auch auf Karten wieder, und diese vier Karten muss man wieder zusammen fügen. Zunächst liegt alles mit der Bildseite nach unten, zwei Karten darf man aufdecken. Aha! Zeigen beide Karten dieselbe Farbe oder das gleiche Körperteil, darf man beide behalten ... und nochmal aufdecken. Aha! Es gibt aber auch Ereigniskarten. Man verliert oder gewinnt eine oder zwei Karten. Bei einer muss man sogar die Kartenhand tauschen. Bei einer Karte ist Vorder- und Rückseite identisch – das ist eine Niete. So, so! Bevor der Groschen ganz durchrutscht, 8 DRAGONS ist nicht nur ein weiteres MEMORY. Es gibt schließlich nur vier verschiedene Motive in fünf Farben. Da braucht man schon ein gutes Gedächtnis, oder man spielt auf Serie. Denn wie bei MEMORY darf man erneut zugreifen, wenn es passt. Da muss man sich eigentlich nur Farben merken, um sich durch die Auslage zu wühlen.
Man darf aber nur vier Karten auf der Hand halten, deshalb verändert sich die Auslage ständig. Überzählige Karten kommen wieder auf den Tisch. Aber man schafft es trotzdem, einen Drachen zu komplettieren ... und wie üblich sind Kinder die besseren Drachensammler. Wie es um Ihre Konzentration bestellt ist, wissen Sie am besten. Sie sind vorgewarnt, denn es steht schließlich auch auf der hübschen Schachtel: „Gedachtnis und Strategiespiel.“
Wenn man ans Spielende kommt, hat man eine viel schwierigere Hürde sowieso schon genommen. Die Regel ist so was von löchrig übersetzt. Man muss wissen, dass alle Sonderkarten offen liegen bleiben, wenn sie aufgedeckt werden. Das sind Einmalkarten, 1x aufgedeckt, 1x ausgeführt. Das kommt nicht klar rüber, aber erschließt sich aus dem Spiel. Sonst würd's auch nicht funktionieren. Ich wünschte mir 8 DRAGONS mit redaktioneller Überarbeitung: Bessere Regel und mit richtigen Plättchen. Gekauft habe ich mir das Spiel trotzdem, so wie es ist, denn ich habe jetzt auch einen Drachen von Igor in der Schachtel: „zu Wolfgang – Freundschaft – Igor.“ (wf)

8 DRAGONS von Igor Dedic für 2 bis 4 Personen, 1602 éditions 2007, 1602 editions

Zuerst veröffentlicht in der Fairplay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...